AA

Kein „Fluch des Pharao“ …

"Ägypten-Model" Sabrina
"Ägypten-Model" Sabrina ©wru
… liegt über den Schülern der 2b der Mittelschule Hörbranz. Die Zeit des „Alten Ägypten“ hat es den Schülern angetan. Freiwillige Referate mehrerer Schüler zeugen vom Interesse und wirken ansteckend auf die Mitschüler.
Ägypten - Mittelschule Hörbranz

So berichteten die jungen “Experten“ ebenso über die Pharaonen, Pyramiden, Kleopatra und Nofretete wie auch über ihre Eindrücke und Erlebnisse bei Urlaubsaufenthalten in Ägypten.

Selbstverständlich werden bei so vielen „schönen“ Sachen auch weniger glorreiche, wie das ärmliche Leben der Bauern oder das menschenunwürdige System der Sklaverei zu Unterrichtsthemen.

 

Bericht: Willi Rupp

 

P.S.: Unter dem „Fluch des Pharao“ versteht man die Vorstellung, dass die Pharaonen ihre Gräber mit magischen Sprüchen gegen Eindringlinge geschützt hätten. Nach der Öffnung von Grabkammern und Mumien kam es zu mehreren mysteriösen Todesfällen, die zu diesem Mythos führten, heute jedoch mit dem Einatmen von toxisch wirkenden Schimmelpilzen (bes. Aspergillus niger) in Verbindung gebracht werden.

Viele Touristen verstehen unter dem „Fluch de Pharao“ ( auch „Montezumas Rache“) jedoch Reisediarrhoe (Reisedurchfall).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Kein „Fluch des Pharao“ …
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen