Küchenbrand in Bregenz

Bregenz - Ein 33-jähriger Mann hat sich am Freitagmittag bei einem Küchenbrand in einer Bregenzer Wohnanlage eine Rauchgasvergiftung zugezogen.

Der Mann hatte einen Topf mit heißem Fett, in dem er Pommes frites zubereitet hatte, auf einer eingeschalteten Kochplatte vergessen, so die Polizei. Einem Passanten fiel die starke Rauchentwicklung auf, er rannte in das Haus und zog den Verletzten aus der Wohnung. Der 33-Jährige musste im Landeskrankenhaus Bregenz stationär aufgenommen werden.

 

Der Bewohner hatte zunächst selbst versucht, den brennenden Topf auf den Küchenboden zu werfen und das Feuer mit einem Tuch zu ersticken. Der 33-Jährige war laut seinem Ersthelfer zunächst noch ansprechbar, beim Eintreffen des Notarztes hatte der Mann aber bereits das Bewusstsein verloren. Nach Löschversuchen des Notarztes mit einem Feuerlöscher übernahm die Feuerwehr die Brandbekämpfung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Küchenbrand in Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen