AA

Katzer: Sehr durchwachsenes Jahr für Rapid Wien

Katzer blickte auf ein "durchwachsenes Jahr" bei Rapid zurück.
Katzer blickte auf ein "durchwachsenes Jahr" bei Rapid zurück. ©APA/EVA MANHART (Archivbild)
Markus Katzer, Geschäftsführer Sport von Rapid Wien, zog vor dem Abschlussspiel gegen Red Bull Salzburg am Samstag eine Bilanz des vergangenen Jahres 2023.
Rapid gewann Schneeschlacht gegen WSG Tirol
Klauß: Rapid "keine Mannschaft, die in Trümmern liegt"

Markus Katzer sprach von einem "sehr durchwachsenen Jahr", das "sehr intensiv" für ihn gewesen sei. Rapid Wien beendeten die vergangene Spielzeit auf Platz vier und scheiterten in der letzten Runde zur Conference League ebenso wie im Cupfinale. Derzeit liegen die Hütteldorfer in der Fußball-Bundesliga auf Rang sechs.

Katzer sieht nach Trainerwechsel positive Tendenz bei Rapid Wien

Das verlorene Endspiel im ÖFB-Cup gegen Sturm Graz wurde von Katzer als "ein Highlight" bezeichnet, jedoch bedauerlicherweise nicht mit dem gewünschten Ergebnis. Im Herbst wurde daraufhin ein signifikanter Fortschritt erzielt. Es gab zahlreiche herausragende Spiele, doch bedauerlicherweise konnten die erzielten Ergebnisse nicht entsprechend umgesetzt werden. Durch den Trainerwechsel von Zoran Barisic zu Robert Klauß wurde ein Neuanfang eingeleitet. Katzer unterstreicht, dass wir nun zwei Spiele gewonnen haben und sich die Tendenz klar nach oben entwickelt.

Rapid Wien plant keine Neuverpflichtungen im Winter

"Wir haben keine großen Pläne, weil ich überzeugt bin, dass die Qualität des Kaders passt. Wir sehen nicht den Bedarf, dass wir uns im Winter großartig verstärken müssen", sagte Katzer. Dafür könnte es den einen oder anderen Abgang geben, bestätigte der Sportchef. "Es gibt einige, die wenige Spielminuten gesammelt haben und dementsprechend nicht zufrieden sind."

Gespräche mit Rapid-Kapitän Burgstaller in Bälde geplant

Als wahrscheinlicher Kandidat für einen bevorstehenden Abschied gilt Michael Sollbauer. Aufgrund von Personalproblemen in der Innenverteidigung, einschließlich einer Verletzung von Nenad Cvetkovic, einer Sperre von Terence Kongolo und einer noch nicht vollständigen Genesung von Maximilian Hofmann, wird Sollbauer voraussichtlich gegen Salzburg spielen. Es gibt auch noch Unklarheit über die Zukunft von Marco Grüll, da sein Vertrag ebenso wie der von Guido Burgstaller im Sommer ausläuft. Mit dem Kapitän wird in Bälde über eine mögliche Verlängerung geplaudert. "Deadline gibt es keine, aber es wird auf jeden Fall demnächst Gespräche geben", kündigte Katzer an.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Katzer: Sehr durchwachsenes Jahr für Rapid Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen