AA

"Kasimir, das kleine Schulgespenst"

Die Edlacher Viertklässler überzeugten mit originellem Stück und vielseitigem Können.
Die Edlacher Viertklässler überzeugten mit originellem Stück und vielseitigem Können. ©Laurence Feider
Kasimir das Schulgespenst

Die Klasse 4a der VS Edlach spielte Theater bei der Emsiana.

Dornbirn. Mit der Uraufführung ihres selbstgeschriebenen Theaterstücks gaben siebzehn Viertklässler der Volksschule Edlach am Freitag ihr schauspielerisches Debüt bei der Kinderperformance des Kulturfestes Emsiana. Nur vier Wochen lagen zwischen der Idee und der mit Spannung erwarteten Aufführung. “Begonnen hat es mit einer Ideenwerkstatt. Ursprünglich gab es auch Vorschläge wie ein Theaterstück über Dinosaurier, letztendlich fand die Idee eines Schulgespenstes am meisten Zustimmung.”, erklärt Musiklehrerein Heide Flatschacher. Gemeinsam mit den Schülern wurde die Geschichte anschließend in Form gebracht, rein geschrieben und vertont.

Herausgekommen ist die absolut süße Geschichte des Gespenstes Kasimir das wegen Umbaus seiner Burg zur Schule ungewollt zum Schulgespenst wird und in seiner Ruhe gestört wird. Die Kinder konnten dabei ihre unterschiedlichen Talente einsetzten, entweder als Schauspieler, als Sänger oder als Instrumentalisten. Für die schaurige Gespenstermusik kamen auch die selbstgefertigten Schwegelpfeifen zum Einsatz. Geprobt wurde letzte Woche fast täglich. Gemeinsam mit Klassenlehrerin Brigitte Albrich fieberten die Nachwuchsschauspieler dann dem großen Auftritt entgegen.

Im bis auf den letzten Platz besetzten Salomon Sulzer Saal erlebten begeisterte große und kleine Besucher wie der kleine Kasimir die Jausenboxen der Kinder leert, den Lehrer in Aufregung versetzt, mit den Schülern Freundschaft schließt und schlussendlich in die Tonisburg umziehen und so wieder zum Schlossgespenst werden darf. Das Publikum war begeistert und belohnte die Edlacher Multitalente mit tosendem Applaus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • "Kasimir, das kleine Schulgespenst"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen