AA

Karl Gamper und die KäseStraße sorgten für ein „schellendes Wälderdorf“.

Bezau - Man hatte sich das alles so schön ausgedacht – zum 100-Jahr-Jubiläum hatte die Firma Rupp seine Gäste zum Weltrekordversuch mit der längsten Käsetafel eingeladen. Die Tafel fand nicht statt, und als Alternative gab es einen Event in den Bezauer Wirtschaftsschulen.

Als „Entschädigung“ für das entgangene Spektakel auf der L 200 in Andelsbuch boten die Initiatoren ein ungewöhnliches Orchester auf: Militärkapellmeister Karl Gamper dirigierte die Uraufführung von „Ein Wälderdorf“ in der Bearbeitung für Bläser und 104 Kuhglocken. „Den Gästen hat es gefallen – und den Weltrekord werden manche von ihnen halt im September nachholen“, war KäseStraßen-Obmann Hans Peter Metzler zufrieden und strahlte mit dem prächtigen Wetter um die Wette, als er die „Rupp-Family“ in Bezau verabschiedete.

Quelle: VN/Peter Strauß)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bezau
  • Karl Gamper und die KäseStraße sorgten für ein „schellendes Wälderdorf“.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen