AA

Karin Fritz bedauert Aussage über Exekutive

Schwarzach - Die Integrationssprecherin der Grünen, Karin Fritz, hat ihre Aussage von Dienstag, dass die Exekutive bei Menschen mit Migranten-Hintergrund mit zweierlei Maß messe, "mit Bedauern“ zurückgezogen. Fritz  | Amann  | Erklärung

„Ich habe gestern gesagt, dass Menschen, die sich in ihrem Aussehen deutlich unterscheiden, riskierten schneller angezeigt zu werden”, das schreibt Fritz in einer Aussendung von Mittwoch. Als Beispiel habe sie dabei jedoch auf die bekannten Fälle von Schwarzafrikanern in Wien hingewiesen. Es sei ihr fern gelegen, die Vorarlberger Exekutive oder die Justiz anzugreifen.

„Ich bedauere es sehr, dass durch meine Aussage ein derartiger Konflikt ausgebrochen ist”, so Fritz weiter. “Ich möchte verbinden und nicht – gerade in dieser sensiblen Thematik – neue Gräben aufreißen.”

Zuvor hatte FP-Klubobmann Amann den Rücktritt der Grün-Abgeordneten gefordert. Den Behörden und der Justiz bei der Verfolgung von Straftaten – unter dem Schutzmantel der Immunität – Rassismus vorzuwerfen und damit in letzter Konsequenz Verfassungsbruch und Amtsmissbrauch, sei einer Abgeordneten des Vorarlberger Landtages schlichtweg unwürdig, so Amann.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Karin Fritz bedauert Aussage über Exekutive
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen