AA

"Kapsch Contemporary Art Prize" für Anna-Sophie Berger

Anna-Sophie Berger ist die erste Preisträgerin des "Kapsch Contemporary Art Prize". Neben der mit 5.000 Euro dotierten Auszeichnung erhält die jünge Künstlerin diesen Herbst auch eine Einzelausstellung im Wiener mumok sowie eine begleitende Publikation, wurde am Dienstag mitgeteilt. Der Preis wurde von der Kapsch Group in Kooperation mit dem mumok 2016 erstmalig ausgelobt.


Insgesamt haben sich auf den Vorschlag von zehn Kunstexperten 17 Künstler um die Auszeichnung beworben. Berger überzeugte die Jury “nicht nur aufgrund der Vielfalt der von ihr ausgewählten Medien, sondern auch durch ihre Übersetzung aktueller Bilderlogiken in überzeugende Installationen”, heißt es in der Aussendung. “Dabei ist es charakteristisch für ihr Werk, dass sich die von ihr behandelten Inhalte überlagern.”

Über die Preisträgerin entschieden haben mumok-Direktorin Karola Kraus, Georg Kapsch, CEO der Kapsch Group, Eva Birkenstock, Kuratorin am Kunsthaus Bregenz, Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig, sowie Stephanie Weber, Kuratorin für zeitgenössische Kunst im Lenbachhaus München.

Die heuer erstmals verliehene Auszeichnung soll zur Förderung von jungen Künstlern mit Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Österreich dienen und ihnen einen ersten Auftritt vor internationalem Publikum ermöglichen. Eine Arbeit wird zudem von der Kapsch Group für die Sammlung des mumok angekauft. Die 1989 in Wien geborene Berger wird ihren Preis am 21. Oktober im Rahmen der Ausstellungseröffnung im mumok überreicht bekommen. Ihre Schau wird von Marianne Dobner kuratiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • "Kapsch Contemporary Art Prize" für Anna-Sophie Berger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen