AA

Kapital für die Kunst

Bregenz - Eine Bereicherung für Kunstliebhaber und zugleich für Nachwuchskünstler ist das heuer zum 14. Mal aufgelegte Kunstsparbuch der Sparkasse Bregenz.
Kunstsparbuch zum 14. mal verliehen

Deren Vorstandsdirektor Peter Mennel konnte zur Präsentation des von Alexandra Wacker gestalteten Werks, einem Ölgemälde des Bregenzer Hafens, nicht nur die Stadträte Michael Rauth und Roland Frühstück als Gäste willkommen heißen. Auch der Aufsichtsratsvorsitzende Gebhard Sagmeister mit Heidrun, die Rechtsanwälte Alfons Simma und Arnolf Summer sowie der zusammen mit Mennel, Helmut Swozilek und Peter Kaufmann die Jury des Kunstfonds bildende Willy Meusburger und Claudia Wolmuth folgten den Ausführungen von Max Renner über die aus Bregenz kommende Künstlerin.

„Köpfe und Landschaften sind ihre Themen, nächstes Jahr wird es im Kunsthaus eine große Ausstellung zu ihrem Schaffen geben.“ Die zweite große Leidenschaft von Wacker sei der See, in dem sie gerne schwimme und segle. Was an Geld aus dem Verkauf der 50 Sparbücher hereinkommt, zu denen es je einen Kunstdruck
vom verwendeten Motiv gibt, kommt über den Kunstfonds förderungswürdigen Künstlern und Projekten zugute.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Kapital für die Kunst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen