AA

Kandidat der Jugend

Der 25jährige Gerald Loacker zieht für die VP im Wahlkreis Nord hinter Spitzenkandidat Gottfried Feurstein in den Nationalratswahlkampf. [27.9.99]

“Die Jugend setzt auf die besseren Pferde”. Unter diesem Motto stand eine Pressekonferenz mit Gerald Loacker am Dornbirner Marktplatz. Um das Motto des Auftritts vor Journalisten unterstreichen zu können, hatte Loacker sogar zwei Pferde von der Champagnereiter-Vereinigung auf den Marktplatz traben lassen.

Er sieht sich als Kandidat der Jugend. Sollte er in den Nationalrat gewählt werden, so will sich Loacker unter anderem dem “Führerscheinwucher im Ländle” widmen: Die Junge ÖVP verfolge seit Monaten dieses Anliegen. Hören Sie Gerald Loacker dazu:

Der Grund, so Loacker: “Während in Wien der B-Führerschein
ab 10.150 Schilling zu haben ist, kostet er im Ländle durchschnittliche 17.109 Schilling.” Schuld daran ist seiner Meinung nach ein Paragraph im Führerscheingesetz (FSG), der die Erteilung des Führerscheines an den Hauptwohnsitz oder den Ort der Beschäftigung oder Ausbildung binde.

Deshalb komme es in Vorarlberg zu bezirksweise unterschiedlichen Preisniveaus, sagte Loacker und legte eine Auflistung vor. “Wir werden uns auf die Pferde zurückziehen müssen, wenn der Führerschein nicht billiger wird”, meinte er und zog am Zügel eines Pferdes.

Mit Hubert Gorbach (FPÖ) ging Loacker hart ins Gericht: “Zuerst als
Spitzenkandidat in die Landtagswahl zu gehen und zwei Wochen später auf dem zweiten Listenplatz den Nationalrat anzupeilen, kann im freundlichsten Fall als versuchte Wählertäuschung betrachtet werden.”

Lesen Sie mehr dazu in den “VN” am Dienstag.

Zur Nationalratswahl-Sonderseite

Von Tony Walser


a href=”/pubs/redaktion/sub/vorarlberg/”>zurück
(Bild: VN; O-Ton:
)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kandidat der Jugend
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.