Kämpferische Funkenhexe

Funkenhexe will nicht aufgeben
Funkenhexe will nicht aufgeben ©kuehmaier
Bregenzer Funken

Bregenz. Nicht unterkriegen lassen wollte sich die Funkenhexe auf dem Bregenzer Funken, zeigte sie doch selbstbewusst das Victory-Zeichen, noch bevor sie die Flammen ganz erfasst hatten.

In ihrer kurzen Ansprachen dankten Bernhard Schlappack vom Verschönerungsverein, unter dessen Leitung der Funken von den Männern der Freiwilligen Feuerwehr Rieden errichtet wurde und Bürgermeister Markus Linhart allen Beteiligten, Helfern und Unterstützern, der Vorklöstner Blasmusikkapelle, die mit ihrem Auftritt den musikalischen Teil beisteuerte und nicht zuletzt der Bregenzer Bevölkerung, die so zahlreich erschienen war.
Dann wurde der Funken unter der Leitung von Christian Freuis entzündet und alle harrten gebannt auf den Höhepunkt, der dann mit lautem Knall das Ende der Funkenhexe verkündete. Die Hitzeentwicklung war so enorm, dass die anfangs enge Absperrung um den Funken nicht mehr nötig war, da alle Zuschauer auf sichere Distanz gingen. Etwas später geriet der Funken in Schieflage, kippte seitlich ab und ein Hitzeschwall ergoss sich über die Menge. Zudem mussten die Bäume am Rande des Parkplatzes besprüht und gekühlt werden, da sich die lodernden Flammen durch Windeinwirkung seitlich verlagerten.
wik

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Kämpferische Funkenhexe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen