AA

KAMart heuer mit zwei Sonderschauen

Zwei Sonderschauen bietet heuer die Kunstmesse KAMart von 22. bis 26. Oktober im Montforthaus Feldkirch. Die KAMart findet heuer bereits zum 24. Mal statt und zählt zu den traditionsreichen Kunstmessen der Region.

Gewürdigt werden das Schaffen des Lustenauer Malers Karl Schwärzler sowie das innovative Design der Handwerker-Kooperation „Werkraum Bregenzerwald“. Auf der Messe selbst präsentieren 50 Aussteller aus dem gesamten deutschsprachigen Raum Kunst, Antiquitäten und Design, darunter 17 neue.

„Hochkarätige Werke vergangener Epochen, innovatives Design und neueste Kollektionen in Mode, Accessoires, Schmuck und angewandter Gegenwartskunst“ sind laut Veranstaltern in Feldkirch zu sehen.

Eine Sonderschau präsentiert einen Querschnitt durch das Werk des Malers Karl Schwärzler, der bis 1990 in Lustenau lebte. Von frühen Kupferstichen und Farbholzschnitten in den 30er Jahren bis zu späten Zeichnungen und Aquarellen werden die verschiedenen Schaffensphasen gezeigt. Schwärzler zähle zu den herausragendsten Künstlerpersönlichkeiten seiner Generation in Vorarlberg, sind die KAMart-Veranstalter überzeugt.

Eine zweite Schau widmet sich den Objekten des „Werkraum Bregenzerwald“. Dort schlossen sich 70 innovative Handwerksbetriebe im Jahr 1999 zusammen, um die Bedeutung des Handwerks in der Region zu sichern. Die Gebrauchsobjekte zeichnen sich vor allem durch ihr Design und ihre hochwertige handwerkliche Umsetzung aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • KAMart heuer mit zwei Sonderschauen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen