Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kärntner Grenzlandsänger sangen am Gebhardsberg

Grenzlandsänger singen am Gebhardsberg
Grenzlandsänger singen am Gebhardsberg ©Norbert Halbeisen
Am Freitag, 7. September 2012, sang der Chor der Kärntner Grenzlandsänger Dornbirn unter der Leitung von Waltraud Marte bei der kirchlichen Trauung von Erika und Ulrich Bösch in der Wallfahrtskirche am Gebhardsberg/Bregenz.

Musikalisch umrahmt wurde die Hochzeitsmesse auch von Gisela Hämmerle (Orgel), Hilde Rinderer (Violine) und der Solosängerin Maria Luise Glantschnig.
Getraut wurde das Paar von Prior Vinzenz Wohlwend von derAbtei Wettingen/Mehrerau, der den Gottesdienst sehr feierlich und persönlich auf das Brautpaar abgestimmt, gestaltete.
Für das frisch vermählte Paar standen nach der Messe eine Abordnung der Mittelschulverbindung Nibelungen und die Kärntner Grenzlandsänger Spalier. Symbolisch für Liebe, Treue, Hoffnung, Glück und Harmonie ließ das Brautpaar weiße Tauben fliegen.

Die Kärntner Grenzlandsänger sangen zum Abschluss im schönen Innenhof am Gebhardsberg noch ein paar Lieder, darunter ein ungarisches Liebeslied, speziell für die Braut. Die Obfrau, Margit Halbeisen, gratulierte dem Brautpaar und überreichte das Hochzeitsgeschenk der Kärntner Grenzlandsänger und wüschte dem Paar viel Glück.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Kärntner Grenzlandsänger sangen am Gebhardsberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen