AA

Kärntner flexte Tresor voller Schwarzpulver auf

Ein 55 Jahre alter Kärntner hat am Montagabend auf seinem Bauernhof in Liebenfels bei einer Explosion am ganzen Körper Verbrennungen erlitten. Er wollte mit einer Flex einen Tresor öffnen, ohne zu wissen, dass sich darin Schwarzpulver befand.

Der 55-Jährige hatte den Tresor mit dem Hof vor zwei Jahren von seinem Bruder geerbt, ein Schlüssel war nicht auffindbar. Der Bruder hatte in dem Schranktresor in der Werkstatt Schwarzpulver, Munition und einen Schussapparat zum Schlachten von Tieren aufbewahrt. “Heute darf man Schwarzpulver nicht mehr zu Hause lagern”, sagte ein Polizist zur APA. “In diesem Fall muss es sich um Altbestände gehandelt haben.” Die Explosion, als das Schwarzpulver von der Flex entzündet wurde, war so stark, dass sogar einzelne Dachziegel durch die Luft flogen.

In dem Tresor befanden sich außer den Schlachtutensilien keine weiteren Gegenstände. Der verstorbene Bruder hatte ihn offenbar nur zur vermeintlich sicheren Verwahrung dieser verwendet. Der schwer verletzte 55-Jährige wurde nach der notärztlichen Erstversorgung ins Klinikum Klagenfurt zur weiteren Behandlung gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kärntner flexte Tresor voller Schwarzpulver auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen