JWV: Neuer Geschäftsführer

Seit Anfang Mai 2006 steht Marco Tittler an der Spitze der Geschäftsführung. Er tritt damit die Nachfolge von Miriam Bitschnau an.

„ Das ist eine schöne Herausforderung für mich, denn Miriam Bitschnau hat Außergewöhnliches geleistet. Sie führte die Junge Wirtschaft nicht nur wirtschaftlich äußerst erfolgreich, sie war auch als Mensch sehr beliebt“, lobt Marco Tittler seine Vorgängerin. Der 1976 geborene und in Bregenz lebende Betriebswirt, ist bereits seit April 2005 in der Wirtschaftskammer Vorarlberg tätig. Er zeichnet sich im Gründer-Service für den Bereich Betriebsnachfolge sowie auch für den Sektor Forschung, Entwicklung und Technologie verantwortlich.

Die Junge Wirtschaft Vorarlberg konnte mit Tittler eine ambitionierte Führungsperson für das Amt gewinnen, die auch in ihrem Berufsumfeld täglich mit den Problemen und Anliegen von jungen UnternehmerInnen konfrontiert ist.

Auch im Vorstandsteam gab es mit April 2006 eine Änderung: Neben Sergej Kreibich, Alois Mätzler und Jörg Thurnher ist Patricia Kathan-Simma neu zum Team gestoßen. Die studierte Betriebswirtin arbeitet bei der renommierten Steuer- und Wirtschaftsberatungskanzlei KATHAN & PARTNER in Götzis.

Die Jahreskampagne 2006/2007 der Jungen Wirtschaft Vorarlberg „MENSCH-WELT-WIRTSCHAFT“

Jedes Jahr stehen aktuelle Themen im Mittelpunkt der Jahreskampagne der Jungen Wirtschaft Vorarlberg, das sich inhaltlich durch die gesamte Veranstaltungsreihe des Vereins zieht. Im heurigen Jahr liegt der Fokus auf dem „nachhaltigen Wirtschaften“, beziehungsweise um eine ganzheitliche Unternehmensentwicklung in Richtung „Mensch-Welt-Wirtschaft“. Vordergründig wird hierbei die Triade „Ökologie, Ökonomie und Soziales“ thematisch behandelt. Strategieentwicklung, Strategieumsetzung, Umweltmanagement-Modelle mit Praxisbeispielen, sowie so genannte CSR-Konzepte (Corporate Social Responsibility, gelebte Unternehmenskultur) und deren Umsetzung sind die Schwerpunkte, die in der Jahreskampagne veranschaulicht werden. Die Diskussion um eine neue Wertedebatte um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen hat ihre Präsenz längst schon auf internationaler Ebene erreicht. Die Vorstellung dieser neuartigen Unternehmensentwicklungsprogramme soll in Form der diesjährigen Jahreskampagne auch den Mitgliedern der JWV Chancen für einen dauerhaften Unternehmenserfolg näher bringen. Im Zuge dessen geht es primär um die Balance von Ökonomie, Ökologie und Sozialem: ein rundum verantwortungsvolles Handeln von Unternehmen auf allen Ebenen. Die Veranschaulichung des neuartigen Unternehmensentwicklungsmodells wird in allen Veranstaltungen der JWV in den Jahren 2006/2007 auf diese Themen fokussiert. (Quelle: JWV)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • JWV: Neuer Geschäftsführer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen