AA

JVP Bregenz Obmann Michael Felder: Wer soll das bezahlen? Wer hat so viel Geld?

Obmann der Jungen ÖVP Bregenz - Michael Felder
Obmann der Jungen ÖVP Bregenz - Michael Felder ©ÖVP Vorarlberg
Keine Schulden auf Kosten der Bregenzer Jugendlichen!   Bgm. Markus Linhart lud in den letzten Wochen alle Parteien, Stadtvertreter und ÖVP Bünde ein, Sparmaßnahmen für das Stadtbudget einzubringen.

Der Obmann der Jungen ÖVP Michael Felder nahm diese Einladung gerne an und besprach bei einer halbtägigen Sitzung mit der Ortsgruppe Bregenz das umfangreiche Budget der Landeshauptstadt.

 

Mehrere Vorschläge wurden diese Woche von den Mitgliedern der JVP an Markus Linhart überreicht. Unter anderem werden darin Einsparungen im Kultur- , sowie im städtebaulichen Bereich und in der Werbung vorgeschlagen.

 

Auch Kleinvieh macht Mist!

 

„Die Stadt muss mehr wie ein Unternehmen wirtschaften und sollte neben den Großausgaben schon im Kleinen beim Sparen anfangen. Zum Beispiel sollte man sich bereits gut überlegen welche Drucksorten wirklich benötigt werden und ob man bei gewissen Aktivitäten nicht besser auf eigene Ressourcen zurückgreifen sollte, anstatt externe Arbeiten zuzukaufen. Auch eine Kontrolle der Sinnhaftigkeit gewisser Ausgaben sollte erfolgen“, so Felder.

Den Ansatz von Bürgermeister Linhart, bis 2016 ein Nulldefizit zu erreichen und ab 2020 mit dem Schuldenabbau zu beginnen begrüßt Felder: „Falls die Ziele früher erreicht werden sollten, habe ich auch nichts dagegen, denn alle Schulden müssen früher oder später von uns Jungen zurückgezahlt werden und wer soll das bezahlen, wenn wir später kein Geld haben? Ebenfalls sollte der Populismus einiger Parteien endlich aufhören und gemeinsam, im Sinne der Stadt Bregenz, nachgedacht werden!“

 

Ideenfindungswettbewerb

 

Der Ideenfindungswettbewerb der Jungen ÖVP soll nicht nur intern stattfinden. „Ich lade natürlich jeden Bregenzer Jugendlichen ein, Vorschläge für unsere Bregenzer Zukunft einzubringen.“, so Felder weiter. „Vorschläge können gerne auf unsere Facebookseite:www.facebook.com/jvp.bregenz oder an meine Mailadresse michael.felder@jvp-bregenz.at gesendet werden. Auch sind alle Jugendlichen eingeladen auf unserem nächsten Hock, am 19. Juni um 19 Uhr im GH Kornmesser ihre Ideen einzubringen!“, so Felder abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • JVP Bregenz Obmann Michael Felder: Wer soll das bezahlen? Wer hat so viel Geld?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen