AA

Juwel mittelalterlicher Baukunst saniert

Architekt Josef Schwärzler im Renaissance-Zimmer, ein Juwel mittelalterlicher Baukunst
Architekt Josef Schwärzler im Renaissance-Zimmer, ein Juwel mittelalterlicher Baukunst ©Manfred Bauer
Mittelterliche Baukunst

Mit dem Projekt “Rosengasse 3” hat Arch. Josef Schwärzler ein bedeutendes Stück
Feldkircher Innenstadtgeschichte erhalten

Feldkirch – Das Feldkircher Altstadthaus in der Rosengasse 3 ist ein Juwel mittelalterlicher Baukunst und befand sich vor der Sanierung durch den Feldkircher Architekten und Mitbesitzer des Hauses Josef Schwärzler in einem sehr schlechtem Zustand. In intensiver Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt (BDA) konnte der Feldkircher Arch. Schwärzler sein Projekt, er bezeichnet es als „eine Herausforderung im positiven Sinn“, umzusetzen. „Ein Beispiel“, erzählt Arch. Schwärzler, „die Fassade am Entenbachgässele hat gegenüber den Grundmauern einen Überhang von einem halben Meter was eine enorme Anforderung an den Zimmermann u. den Statiker stellte“.

Alt und Neu

Gemeinsam mit dem Immenstädter Historiker und Restaurator Helge Bartsch schaffte es Arch. Schwärzler im historischen Bauwerk, gebaut 1470 und erstmals umgebaut1620, altes mit dem Neuen zu verbinden. So kann der Besucher des Hauses vom Wohnungseingang im zweiten Stock (87 m³) ein Zimmer mit einer Gotischen Decke, ein zweites Zimmer mit einer Renaissance-Decke betreten und daneben ein supermodernes Bad bestaunen. Die 130 m³ große zweigeschossige Dachwohnung mit Terrasse im dritten Stock ist eine gelungene Symbiose von alter Baukunst und modernem Holzbau. Beide Wohnungen sind noch miet- bzw. käuflich erwerbbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Juwel mittelalterlicher Baukunst saniert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen