AA

Junger Verein pflegt altes Handwerk

Vergangene Woche lud Obfrau Barbara Meusburger vom Verein „INTracht“ dessen Mitglieder zur ersten Jahreshauptversammlung in die Arche in Egg ein.

Der Verein „INTracht“, der vor einem Jahr gegründet wurde und 38 Mitglieder aus 13 Bregenzerwälder Gemeinden zählt, hat sich zur Aufgabe gemacht, die Herstellung der Wäldertracht zu beleben und dazu Fortbildungsseminare und Exkursionen anzubieten. Die Tradition der Trachtennäherei soll nicht nur bewahrt, sondern auch weitergegeben werden.

Neben den Trachtennäherinnen, die im Bregenzerwald beheimatet sind, stellt im Besonderen die Trachtenreferentin Martina Metzler ihr ganzes Fachwissen bei den verschiedensten Kursen zur Verfügung. Dr. Paul Rachbauer vom Landestrachtenverband begrüßt die Gründung des Vereins, weil dadurch vorhandene „Kräfte“ gebündelt werden konnten. Der Verein „INTracht“ hat auch maßgeblichen Anteil an der Erfolgsgeschichte der Juppenwerkstatt in Riefensberg. „Die Nähräume werden sehr gut angenommen“, freut sich Martina Metzler, die seit dem Start des EU – Projektes „Tracht“ einen deutlichen Aufschwung der Trachtennäherei verspürt. Mittlerweile unterstützen einzelne Wäldergemeinden die Neuanschaffung einer Tracht mit einem Zuschuss. Vorreiterrolle spielt hier die Gemeinde Riefensberg, die mit Bürgermeister Herbert Dorn und dem Obmann der Juppenwerkstatt Leopold Willi bei dieser Versammlung vertreten war.

Infos bei Martina Metzler unter Tel. 05572/21109 und Barbara Meusburger unter Tel. 05512/3320.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Junger Verein pflegt altes Handwerk
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.