Junger Politiker verkleidet als Maddie

Einen schlechten Scherz erlaubte sich ein junger konservativer Politiker in England. Er verkleidete sich anlässlich einer Silvester-Party als die verschwundene Madeleine McCann.

Matthew Lewis, Mitglied der Parteijugend Conservative Future, war mit einer blonden Perücke, einem rosa Pyjama und einem Teddy auf einer Silvester-Party erschienen. Auch ein Fläschchen Kunstblut hatte der junge Mann dabei. Auf der Kommunity-Seite Facebook kündigte er seine vermeintlich originelle Idee an.

Daraufhin schlossen ihn die Konservativen aus der politischen Organisation aus. Sein Verhalten sei “schockierend und vollkommen inakzeptabel”. Auch zwei weitere junge Parteiaktivisten seien ausgeschlossen worden, nachdem sie im Internet Lewis’ Idee wohlwollend zustimmten.

Familie McCanns reagiert schockiert. “Es ist eine Schande, dass mit Madeleines Namen und Bild in dieser Art ein Spass gemacht wurde”, so ein Sprecher der Familie. Lewis entschuldigte sich am Freitagabend bei Gerry und Kate McCann. “Ich bereue mein Verhalten und kann gar nicht ausdrücken, wie sehr es mir leid tut, dass ich jemanden so verletzt habe”, sagte Lewis.

Das Mädchen verschwand im Mai 2007 kurz vor ihrem vierten Geburtstag spurlos aus einer Ferienanlage in Portugal. Trotz weltweiter Suche wurde Madleine bisher nicht gefunden.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Junger Politiker verkleidet als Maddie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen