AA

Jugendliche drehten Film über Altach

Ausgerüstet mit Digital- und Videokamera waren Manuel Ender und Bernd Gwehenberger unterwegs. Der Grund: Sie wollten das Geschehen und den Alltag in Altach dokumentieren.

Bei der Präsentation des Endprodukts, ein 45-minütiger Film mit Fotoaufnahmen unter dem Titel „Da Altigr uf da Spur“, zeigte sich die große Schar der Interessierten in der Aula der Volksschule sichtlich begeistert. Den beiden Jugendlichen ist es gelungen, während den 14-monatigen Dreharbeiten einen Querschnitt ihrer Gemeinde festzuhalten, bei der sich jede Altersschicht wiederfindet. Geboren wurde diese Projektidee von Manuel Ender und Bernd Gwehenberger auf der Suche nach einer sinnvollen Freizeitbetätigung im Jänner vergangenen Jahres.

Großes Erstaunen

Die beiden Filmemacher klapperten von da an Veranstaltungen ab, inspizierten das Altacher Vereinsleben und gingen mit offenen Augen in die Natur. „Es hat uns wirklich erstaunt, was Altach als eher kleine Gemeinde alles zu bieten hat“, zeigen sich die Jungs von ihrer Heimatgemeinde begeistert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Jugendliche drehten Film über Altach
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.