AA

Jugendbande vor Gericht

Feldkirch - Zu drei Monaten bedingter Freiheitsstrafe wurde gestern am Landesgericht Feldkirch der 16-Jährige Rädelsführer einer Oberländer Jugendbande verurteilt.

19 Diebstähle, davon vier Einbruchsdiebstähle gehen auf sein Konto. Der Rest der Bande kam mit bedingten Geldstrafen zwischen 480 und 600 Euro davon. Ihnen wird Diebstahl, Einbruchsdiebstahl und Hehlerei vorgeworfen. “Aus den Taten ist eine große kriminelle Energie herauszulesen”, sagt Richterin Karin Dragosits. Allen Angeklagten wurden Bewährungshelfer an die Seite gestellt. Lediglich zwei der sieben Urteile sind noch ausständig.

Sieben türkischstämmige Jugendliche gehören der Gruppe an. Bis zum heutigen Tag galten alle als unbescholten. Leasingarbeiter, Schüler, Lehrlinge und Arbeitsloser gaben die großteils 16-Jährigen als Beruf an. Von Computern über Telefonwertkarten griffen sich die Bandenmitglieder alles was einen Wert hat. In immer anderen Konstellationen machten die Jungs das Oberland unsicher. Teils durch eigenes Handanlegen, teils durch Aufpasserdienste leisteten sie ihren Beitrag zu den kriminellen Machenschaften. Vor Gericht zeigten sich alle geständig und bereuten ihre Taten. “Es tut mir alles furchtbar leid”, jammerten die Angeklagten. “Mein Mandant war zwei mal bei mir in der Kanzlei, er hat jedes Mal beinahe geweint”, unterstützt der Pflichtverteidiger seinen Schützling. Alle Verurteilten gelobten Besserung. “Ich werde ab jetzt arbeiten und so etwas nie wieder tun”, verspricht der 16-Jährige Bludenzer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Jugendbande vor Gericht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen