Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jugend für den Glauben begeistern

Jugendpriester Dominik Toplek begeisterte mit seiner besonderen Art, Glauben zu lehren.
Jugendpriester Dominik Toplek begeisterte mit seiner besonderen Art, Glauben zu lehren. ©cth
Jugend für den Glauben begeistern

Jugendseelsorger Dominik Toplek besuchte Firmlinge in der Pfarre Schoren.
Dornbirn. “Mensch, der isch für an Pfarrer ganz schüa cool”, stellten die Firmlinge der Pfarre Schoren nach einem Besuch von Jugendseelsorger Dominik Toplek fest. Dass der “coole” Priester fast keiner geworden wäre und was eine Badehose mit dem beinahe Scheitern seiner Priesterkarriere auf sich hatte, erfuhren die Jugendlichen bei einem unterhaltsamen Nachmittag mit Toplek, der seit drei Jahren Priester und für die Jugendseelsorge bei der Diözese verantwortlich ist. “Eigentlich habe ich schon als kleiner Bub von einem Leben als Priester geträumt. Da ich aber auch sehr gerne schwimmen ging und ich der festen Überzeugung war, dass sich ein Pfarrer nicht in einer Badehose sehen lassen kann, wurden die Träume vorläufig auf Eis gelegt”, erzählt er. Auf Umwegen kam es dann aber doch anders und heute teilt Toplek sein Leben mit dem Glauben. Gott sei Dank – denn auf erfrischende Art kann er die Jugend für den Glauben begeistern und hat stets ein offenes Ohr für deren Anliegen. Beim Firmtreffen durften die Jugendlichen alles fragen, was ihnen auf dem Herzen lag und was es heißt “Priester” zu sein. “Ist es nicht manchmal komisch und schwer keine eigene Familie zu haben”, lautete eine Frage, die den meisten Firmlingen auf der Zunge brannte. “Eigentlich nicht, denn ich habe mich für diesen Weg entschieden und das ist gut so. Ich möchte keine meiner Erfahrungen missen”, so der Jugendpriester. Mit Offenheit, Witz und Anekdoten aus seiner Jugend schafft er es schnell auch die “Schorener” mitzureißen. Als Abschluss an einen spannenden Nachmittag gestalteten Dominik Toplek und die Firmlinge gemeinsam die Vorabendmesse und präsentierten ihre Ideen anschließend den Besuchern in der Bruder Klaus Kirche. Eine etwas andere Messe – “aber irgendwie cool”, stellten alle fest und beim Abschied gab es ein großes Tuschelthema: “Wir sind ja gespannt, ob wir den Herrn Toplik mal im Strandbad in der Badehose sehen können!”

Schorenquelle, Pfarre Bruder Klaus,6850 Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Jugend für den Glauben begeistern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen