AA

Jugend Card als Ausweis?

Was die ÖVP bei der geplanten Jugendkarte "cool" findet und ins Schwärmen geraten lässt, lockt SPÖ und FPÖ nur ein müdes Lächeln hervor. [3.12.99]

Jetzt ist bei den Parteien wenigstens das Konzept von LR Waibel eingelangt –
ein gerade mal drei Seiten starkes Papier.


Für SPÖ-Klubchef Günther Keckeis genügt dies nicht den Ansprüchen eines
Konzeptes, er empfindet es mehr als “Punktation”. So würden sich nur
Schlagworte und Absichtserklärungen aufgelistet finden. Dass die Jugendcard
aber auch noch eine Ausweisfunktion im Lande haben soll, stößt bei dem
SP-Mann auf Kritik. Eine “A-Card” für die Jugend wolle er nicht.


Auch der FP-Abgeordnete Dieter Egger zeigt sich mit dem präsentierten
Konzept alles andere als zufrieden. Diese sei sei dürftig ausgefallen. Egger
kündigt eine Anfrage zu der Thematik an.


Wie LR Waibel in dem Schreiben mitteilt, soll es sich bei dem Projekt um
mehr als nur eine Ermäßigungskarte für Jugendliche handeln. Die Karte soll
ein umfassendes Angebot beinhalten und auch eine Ausweisfunktion haben. Sie
soll “Sicherheitsmerkmale” (Foto, Magnetstreifen) aufweisen, um Daten
speichern zu können.
Ermäßigungen sind für die Bereiche Verkehr, Sport (Schwimmbäder, Lifte,
Eisplätze, Veranstaltungen), Kultur (Kino, Theater, Konzerte, Ausstellungen)
und Bildung (Kurse, Reise, Bibliothek) geplant. Weiters sollen mit der
Plastikkarte auch noch Serviceangebote (Reiseversicherung, Hotline etc.) und
Informationen verbunden sein. Konkret werden soll das Ganze ab Feber 2000,
so Waibel in dem Schreiben.

Von Bernt Neumann

(Bild: VN)

zurück

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Jugend Card als Ausweis?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.