Josefikonzert im Festspielhaus

Der MV Fluh bittet kommenden Samstag zum Josefikonzert.
Der MV Fluh bittet kommenden Samstag zum Josefikonzert. ©Harald Pfarrmaier

Bei seinem heurigen Josefikonzert wird der Musikverein Fluh vom Bregenzer Männerchor unterstützt.

Bregenz. Ganz neue Klangdimensionen sind kommenden Samstag bei Josefikonzert des MV Fluh zu erleben. Unter Obmann Ewald Hopfner und Kapellmeister Norbert Sieber wird derzeit gemeinsam mit dem Bregenzer Männerchor geprobt. Die Sänger unter Vorstand Curt Deuring und den Chorleitern Martin Lindenthal und Michael Neunteufel unterstützen die Fluher Musik bei drei Stücken. Der “Jägerchor” aus dem Freischütz von C.M. v. Weber, das “Wolgalied” aus dem Zarewitsch von Franz Lehar und “Conquest of Paradise”, die geniale Filmmusik aus “1492” (mit Gérard Derpadieu in der Hauptrolle als Columbus fantastisch besetzt) von Vangelis werden für musikalischen Hochgenuss sorgen.

Der Musikverein Fluh zählt derzeit 35 aktive Mitglieder, einen Fähnrich und zwei Trachtendamen, die den Verein bei feierlichen Anlässen begleiten. Die Musikerinnen und Musiker absolvieren jährlich rund 60 Proben und studieren dabei zeitgemäße Blasmusik ein, die bei kirchlichen und weltlichen Anlässen zur Aufführung gelangen. Jährlich zählt der beliebte Klangkörper rund 20 Ausrückungen. Das Hauptkonzert im Jahresablauf ist das Josefikonzert. Und das verspricht heuer gemeinsam mit dem Bregenzer Männerchor ein musikalisch außergewöhnliches Erlebnis.
HAPF

Info:
Samstag, 26. März 2011, 20.00 Uhr
Festspielhaus Bregenz (Hinterbühne)
Josefikonzert des Musikvereins Fluh mit dem Bregenzer Männerchor

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Josefikonzert im Festspielhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen