AA

Josef Fink glaubt Herbert Tumpel

Der Vorarlberger Arbeiterkammer-Präsident Josef Fink (V) hat in Bezug auf die BAWAG-Affäre "keinen Grund, AK-Präsident Herbert Tumpel nicht zu glauben".

Tumpel selbst kenne seine Verantwortung am besten und müsse selbst über sein Vorgehen entscheiden, sagte Fink auf APA-Anfrage. Wäre Tumpel betroffen, „so würde ich das sehr bedauern. Davon gehe ich aber nicht aus“, betonte Fink. Es gelte die Unschuldsvermutung.

Der Präsident der Vorarlberger AK erwartet sich, dass die BAWAG-Affäre umfassend untersucht wird und eine Darlegung der Zusammenhänge erfolgt. „Wer zu welcher Zeit welche Verantwortung hatte, ist zu kommentieren, wenn man die Zusammenhänge kennt. Ich kenne sie nicht“, so Fink, einer von nur zwei AK-Landespräsidenten, die der ÖVP nahe stehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Josef Fink glaubt Herbert Tumpel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen