Jose Carreras tritt bei Ball auf Bodensee-Luxusliner auf

Bregenz - Die "MS Sonnenkönigin", der Luxusliner des Vorarlberger Tourismusunternehmers Walter Klaus, wird am 20. Februar 2009 erstmals zum schwimmenden Ballsaal.

Für die Eröffnung des “Balls der Königin” konnten Star-Tenor Jose Carreras und Thomas Schäfer-Elmayer gewonnen werden. Man erwarte rund 700 Gäste in nobler Garderobe aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, so Alexandro Rupp, Geschäftsführer der “Sonnenkönigin AG”. Mit dem Event wolle man neue Maßstäbe in gesellschaftlicher und künstlerischer Hinsicht in der Bodenseeregion setzen, erklärte Rupp.

“Wir wollen einen Ball nach dem Vorbild der Wiener Ballkultur auf dem Bodensee institutionalisieren, die Sonnenkönigin ist dafür prädestiniert. Wir hoffen daher auf einen Erfolg”, so der Geschäftsführer. Um 19.00 Uhr wird der Luxusliner mit Herren im Smoking und Damen im Ballkleid in Bregenz zur ersten Rundfahrt des Abends ablegen. Die Gäste genießen ein Galamenü, bevor um 21.00 Uhr die Stehplatzkartenbesitzer im Hafen Bregenz an Bord gehen können.

Gegen 21.30 Uhr wird Thomas Schäfer-Elmayer mit 16 Paaren aus seiner Tanzschule den Ball auf dem Bodensee eröffnen. Anschließend singt Carreras eine Arie, dann folgt der Eröffnungswalzer. “Carreras wird hautnah zu erleben sein und nicht sofort nach dem Auftritt wieder verschwinden”, kündigte Rupp an. Gegen 1.00 Uhr früh wird die “Sonnenkönigin” erneut in Bregenz anlegen, das Veranstaltungsende ist für 4.00 Uhr früh geplant.

260 Euro kostet die Ballkarte mit Galamenü, Stehplätze sind um 90 Euro zu haben. Wichtig sei dem Team rund um Vorarlberg Lines-Eigner Walter Klaus der karitative Zweck des Abends, dem etwa der Erlös der Tombola zu Gute kommen soll. “Wir prüfen derzeit einige Projekte, haben uns aber noch nicht entschieden”, so Rupp.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Jose Carreras tritt bei Ball auf Bodensee-Luxusliner auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen