Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

John Kerry kommt zu Iran-Verhandlungen nach Wien

Kerry reist am Freitag zu Iran-Verhandlungen nach Wien
Kerry reist am Freitag zu Iran-Verhandlungen nach Wien ©EPA
US-Außenminister John Kerry wird vor dem Ablauf der Frist für eine Einigung über das iranische Atomprogramm persönlich an den Verhandlungen teilnehmen.
Verlängert bis Ende Juni
Rennen gegen die Zeit
Verhandlungsmarathon
"Bedeutende Differenzen"
Kritik an Atomgesprächen

John Kerry reise dafür am Freitag nach Wien, teilte das Außenamt in Washington mit. Bis zum 30. Juni wollen Teheran und der Westen dort eine endgültige Einigung finden. Die UN-Vetomächte (USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien) sowie Deutschland hatten sich im April mit der Islamischen Republik auf ein Rahmenabkommen verständigt. Seitdem trafen sich Experten und Unterhändler regelmäßig, um Details zu klären.

Auch der französische Außenminister Laurent Fabius wird am Samstag zu den Atomverhandlungen in Wien erwartet, verlautete am Donnerstag aus dessen Umgebung. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini wird ebenfalls an den Gesprächen teilnehmen.

Kerry kommt nach Wien

Kerry sagte am Mittwoch, es gebe noch einige Forderungen, die der Iran erfüllen müsse, um ein Abkommen zu sichern. Es sei weiterhin möglich, dass es am Ende zu keiner Einigung komme.

Grundsätzlich geht es aus Sicht des Westens darum, dem Iran ein ziviles Atomprogramm zu ermöglichen, jedoch eine atomare Bewaffnung auszuschließen. Der Iran wiederum fordert die Aufhebung von Sanktionen, die vor allem Wirtschaft und Handel lähmen.

>> John Kerry übt Kritik an den Gesprächen

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • John Kerry kommt zu Iran-Verhandlungen nach Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen