AA

Jobmesse 2009 an der FH Vorarlberg

Dornbirn - Die FH Vorarlberg (FHV), die Industriellenvereinigung und die „VN“ laden am 4. November zur dritten Jobmesse ein.

Neu ist in diesem Jahr die Ausweitung des Informationsangebots. Neben Studierenden und AbsolventInnen finden auch Eltern, MaturantInnen und JobwechslerInnen ein breites Ausstellerangebot an interessanten Unternehmen. Die FHV-Jobmesse ist mit über 50 Ausstellern der größte Job- Marktplatz Vorarlbergs und für alle, an akademischen Berufen Interessierten, geöffnet.

Job-Marktplatz

Für Besucher ist das Ziel auf einer Jobmesse klar: Informationen einholen, Kontakte knüpfen, Arbeitsbereiche und Unternehmen kennen lernen und über eine mögliche Zusammenarbeit sprechen. Für die Unternehmen bietet die Messe die Chance, Studierende und Jobsuchende zu treffen und sie direkt für eine ausgeschriebene Stelle zu rekrutieren. Häufig geht es den Ausstellern auch um die Positionierung in der entsprechenden Zielgruppe oder das Aufzeigen von Karriereperspektiven im Unternehmen.

Berufswelten

Für Eltern und SchülerInnen, bei denen eine Job- oder Studienentscheidung ansteht, ist dies die einmalige Gelegenheit zur Orientierung über die verschiedenen Berufswelten. Sie können sich direkt bei verschiedenen Firmen über das jeweilige Berufsbild sowie Einstiegsmöglichkeiten und Karrierechancen ein Bild machen. Mit diesen Informationen lassen sich Neigungen und Interessen für einen bestimmten Beruf feststellen bzw. überprüfen. Nur wer weiß, welchen Beruf er ausüben möchte, kann sich für den richtigen Studienzweig entscheiden.

Studierende und AbsolventInnen

Für Studierende und AbsolventInnen ist die Jobmesse der ideale Treffpunkt, um mit interessanten Unternehmen in Kontakt zu kommen. Praktikumsplätze, Themen für Abschlussarbeiten, Forschungsprojekte und Jobs für JungakademikerInnen sind die Schwerpunkte, die bei diesen Informationsgesprächen im Vordergrund stehen.

Interessante Arbeitsplätze

Auch Jobwechsler sind eingeladen, auf der Jobmesse nach interessanten Arbeitsplätzen Ausschau zu halten. Sie können an einem Tag gleich mehrere Firmen kontaktieren und mit den UnternehmensvertreterInnen ins Gespräch kommen. Der persönliche Eindruck, den sie durch FirmenvertreterInnen und Messeauftritt gewinnen, wird ihnen helfen, den Wunscharbeitgeber zu identifizieren. Umgekehrt hinterlässt man als Bewerber bei den Unternehmen einen persönlichen Eindruck, der prägnanter als eine schriftliche Bewerbung ist.

Eröffnung Jobmesse

FH-Rektor Rudi Feurstein und die Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung, Mag. Michaela Wagner, werden die Veranstaltung am 4. November, um 13 Uhr, an der FH Vorarlberg eröffnen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Jobmesse 2009 an der FH Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen