Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Job Oscar 2003

Das Bundessozialamt zeichnete am Donnerstag im Competence Center Rheintal Unternehmen aus, die sich um Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen besonders verdient gemacht haben.

Landeshauptmann Herbert Sausgruber gratulierte den Preisträgern, und verknüpfte dies mit einem Appell an die Unternehmen, Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu beschäftigen, denn “wer mit Menschen mit Behinderung zusammenarbeitet, erhält oft eine andere – nämlich eine bessere – Sicht der Dinge”.

In Vorarlberg gibt es eine lange und gut entwickelte Tradition in der Behindertenhilfe, führte der Landeshauptmann aus: “Gemeinsam mit den Gemeinden unternimmt das Land sehr viel für die Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Rund 50 Millionen Euro aus dem Sozialfonds stehen dafür zur Verfügung. Wichtige Partner sind dabei Einrichtungen wie Lebenshilfe, Caritas, Schulheim Mäder, Institut für Sozialdienste, oder Stiftung Jupident”.

JobOscar Vorarlberg

Viele Vorarlberger Unternehmen leisten bereits seit vielen Jahren ihren Beitrag, um behinderten Menschen den Zugang in die Arbeitswelt zu ermöglichen, informierte der Leiter des Bundessozialamts Vorarlberg, Peter Ammann: “Mit der erstmaligen Verleihung des JobOscars wollen wir die Verdienste dieser Betriebe stärker in den Vordergrund rücken”.

Die Gewinnermittlung erfolgte durch eine Jury, die sich aus Vertretern des Bundessozialamts Vorarlberg, des Landes Vorarlberg, des AMS, der Arbeiterkammer, des ÖGB, der Wirtschaftskammer, der Industriellenvereinigung und eVoris (Zusammenschluss von Lebenshilfe, IfS, Caritas und ABF) zusammensetzte.

Kategorien für die Ermittlung des JobOskars:

  • Kleinbetriebe bis 25 Mitarbeiter
  • Mittelbetriebe mit bis zu 100 Mitarbeiter und
  • Großbetriebe mit mehr als 100 Mitarbeiter

    Gewinner des JobOscars 2003

    Kategorie Kleinbetriebe:
    1. BEST.OFF, Lauterach
    2. Firma Josef Eberle, Hittisau
    3. Bertram Konzett, Dornbirn

    Kategorie Mittelbetriebe:
    1. Firma Tann, Dornbirn
    2. Protec, Feldkirch
    3. Zech Holzbaufenster, Götzis

    Kategorie Großbetriebe:
    1. Zumtobel Staff, Dornbirn
    2. Head, Kennelbach
    3. Hirschmann, Rankweil

    Die jeweiligen Sieger nehmen an der Wahl für den JobOskar Österreich teil.

  • Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Job Oscar 2003
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.