AA

Jedes Kind war ein Sieger

Trotz Nebel, Schnee und Kälte fanden am Samstag mehr als 150 Kinder den Weg auf den Sonnenkopf in Klösterle, um sich beim 2. Internationalen "Kids-Snow-Fun" im lustigen Wettkampf zu messen. Kids-Snow-Fun

Thomas Lorünser vom Skiclub Klostertal, der den Event organisierte, freute sich buchstäblich wie ein Schneekönig. Schon die zweite Auflage bescherte der Veranstaltung nämlich gleich doppelt so viele Teilnehmer wie im vergangenen Jahr. Und sie kamen von überall her: Aus Vorarlberg, Süddeutschland, der Schweiz und sogar aus Tirol reisten sie an. Was selbst Thomas Lorünser überraschte. “Es zeigt, dass wir mit unserer Idee auf dem richtigen Weg sind”, meinte er zufrieden.

Die Idee basiert darauf, Kindern neben klassischen Rennen auch lustvolle Alternativen zu bieten und sie auf diese Weise längerfristig bei der Torstange zu halten. Dieses Unterfangen scheint gut aufzugehen. Der 3. “Kids-Snow-Fun” ist jedenfalls bereits in Planung. “Ein solches Großereignis lässt sich jedoch nur mit starken Partnern realisieren”, betonte Thomas Lorünser. Das mache es erst möglich, hochkarätige Sponsoren zu mobilisieren. Sie sorgten dafür, dass alle Kinder mit einem Preis bedacht wurden. Denn: “Jedes Kind soll als Sieger nach Hause gehen.” Insgesamt standen Preise im Wert von über 10.000 Euro bereit.

Die wollten allerdings zuerst verdient sein. Die ganz Kleinen zeigten ihr Können bei einem Riesentorlauf, die größeren Teilnehmer maßen ihre Kräfte beim Vielseitigkeitslauf und Springen mit Alpinski. Letzteres erforderte ganz schön Mut. Doch furchtlos stürzte sich der Nachwuchs über die Schanze in die Tiefe. Die Landung erwies sich zwar mitunter als hart. Wie meinte trotz allem ein Dreikäsehoch, nachdem er sich den Schnee von der Brille gekratzt hatte, selbstbewusst: “Isch doch wurscht.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Jedes Kind war ein Sieger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen