AA

Jede Stimme zählt!

©Caritas Vorarlberg
Angesichts der in jüngster Zeit exorbitant steigenden Lebensmittelpreise, beispielsweise ist Mais so teuer wie noch nie - ruft die Caritas Vorarlberg dazu auf, die Online-Petition „Schluss mit Spekulation auf Nahrungsmittel“ im Rahmen ihrer Kampagne „Zukunft ohne Hunger“ zu unterschreiben.


Caritas Mitarbeiter Harald Grabher gibt dazu Hintergrundfakten: „Großflächiger Landkauf in Afrika, Asien und Osteuropa durch ausländische Investoren verletzt Menschenrechte und beraubt die kleinbäuerliche Bevölkerung ihrer Nahrungsmittelgrundlage. Finanzspekulationen auf Nahrungsmittel sind neben weiteren Faktoren wie den aktuellen Dürren in den Getreideanbaugebieten der USA und Russlands ohne Zweifel mitverantwortlich für extreme Preissteigerungen und -schwankungen  bei Grundnahrungsmitteln und somit für das Entstehen von Hunger.

 

Die Preise orientieren sich nicht mehr allein an Marktfaktoren wie Angebot und Nachfrage, sie werden unberechenbar für Bauern und Verbraucher. Für Familien in Entwicklungsländern, die weit mehr als die Hälfte ihres Einkommens für Lebensmittel aufwenden müssen, ist das fatal.“ Gefordert ist hier die Politik, sie muss die Finanz- und Rohstoffmärkte stärker regulieren und preistreibende Nahrungsmittelspekulationen stoppen. Nur klare und transparente Regeln können verhindern, das die Gewinne der Spekulanten zur Hungerfalle für die Ärmsten werden.“   

 

Wer helfen möchte, kann dies mit seiner Unterschrift tun: Unter www.caritas-vorarlberg.at oder  www.facebookcom/ZukunftohneHunger gibt es alle wichtigen Informationen. Bei der Petition handelt es sich um eine Forderung an die Regierung, allen voran Finanzministerin Maria Fekter, sich bei den Verhandlungen zur Reform der europäischen Finanzmarktrichtlinie (MIFID II) für eine strikte Beschränkung von Termingeschäften mit Nahrungsmitteln, ein Verbot von Investmentfonds an den Agrarrohstoffmärkten und Transparenz an den Agrarrohstoffbörsen einzusetzen.

 

 

Im Rahmen der aktuellen Sammlung „Zukunft ohne Hunger“ bittet die Carias derzeit noch um Spenden für notleidende Menschen in Äthiopien, Mosambik und Ecuador. Caritas Spendenkonto – Raiffeisenbank Feldkirch

 

 

KtoNr. 40.006, BLZ 37422

Kennwort: Sammlung gegen Hunger, Online-Spenden: www.caritas-vorarlberg.at

Erlagscheine liegen auch in allen Raiffeisenbanken und Sparkassen auf.

 

Caritas Vorarlberg
Wichnergasse 22, A-6800 Feldkirch
Tel: +43(0)5522/200-
Fax: +43(0)5522/200-

isabell.rudolph@caritas.at
www.caritas-vorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen