Jasmin aus Dornbirn im GNTM-Halbfinale

Jasmin aus Dornbirn schaffte es am Donnerstag ins "Germany's Next Topmodel"-Halbfinale.
Jasmin aus Dornbirn schaffte es am Donnerstag ins "Germany's Next Topmodel"-Halbfinale. ©ProSieben
Zittern und Hoffen in der "Germany's Next Topmodel"-Folge am Donnerstag: Sieben Nachwuchsmodels kämpften um den Einzug ins Halbfinale. Weiter gekommen sind aber nur sechs.
GNTM trifft "Alice im Wunderland"
Tränenreiches Shooting
GNTM im Geisterhaus
Wiedersehen und "Alice im Wunderland"
Überraschende Entscheidung
Heimweh und Tränen bei GNTM

Nach dem tränenreichen Wiedersehen mit Familie und Freunden in der vergangenen Woche stand für die Nachwuchsmodels am Donnerstag eines der größten Casting in der aktuellen Staffel auf dem Programm. Wie schon in den Vorjahren buchte Gilette Venus für ihre TV- und Print-Kampagne eines der GNTM-Models.

Überraschung für Fata

Beim Poledancing im Pool machten zwar nicht alle eine gute Figur, doch der Kunde wurde trotzdem fündig. Obwohl Jasmin als Mitfavoritin ins Rennen um den Job ging und auch der Kunde sie unter den Top 3 sah, hatte doch Konkurentin Fata die besseren Karten.

Gebracht hat es aber auf jeden Fall etwas. Das Fotoshooting ging gut über die Bühne und so wurde es beim Entscheidungswalk wieder spannend. Für Casting-Siegerin Fata ging endete dieser aber in einer Katastrophe als sie bei Wunderland-Thema über den gedeckten Catwalk-Tisch stürzte. Verletzt hat sie sich dabei zwar nicht, doch der Faux-pas ließ sie als Wacklerin zu den anderen Kandidatinnen zurückgehen. Eine weitere Wacklerin war auch Taynara, welcher die Deko der High Heels so sehr einschnitt, dass der blutende Fuß noch vor Ort verarztet werden musste.

Schlussendlich trennte sich die Jury aber von Elena K. Die “Miss Süddeutschland” musste die Heimreise antreten, für Jasmin, Elena C., Fata, Taynara, Kim und Lara geht es in der kommenden Woche ins Halbfinale.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Jasmin aus Dornbirn im GNTM-Halbfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen