AA

Japans Kaiser sagt aus Gesundheitsgründen Auftritt vor Presse ab

Der japanische Kaiser Akihito hat die traditionelle Pressekonferenz zu seinem Geburtstag in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Der Kaiser müsse auf Anraten der Palastärzte dringend Müdigkeit und Stress reduzieren, sagte ein Sprecher des Kaisers am Dienstag in Tokio.

Anstelle des üblichen Auftritts vor der Presse werde Akihito an seinem Geburtstag eine Erklärung veröffentlichen, “in der er seine Gefühle zum Ausdruck bringt”. Der Tenno wird am 23. Dezember 75. Jahre alt.

Akihito bestieg vor zwanzig Jahren nach dem Tod seines Vaters Hirohito als 125. Tenno den Chrysanthementhron und stellte seine Regentschaft unter die Devise “Heisei” (Vollendung des Friedens). Seine Geburtstags-Pressekonferenz hat er erst zwei Mal abgesagt. 1999 fiel sie aus, weil der Kaiser erst einen Monat vorher aus Anlass seines zehnjährigen Thronjubiläums vor Journalisten gesprochen hatte. 2004 befand sich der Kaiser nach dem Tod eines Angehörigen der kaiserlichen Familie in Trauer. Akihito hat seit geraumer Zeit gesundheitliche Probleme: Er wurde 2003 wegen Prostata-Krebs operiert, nach einer Hormonbehandlung leidet er auch an Knochenschwund.

Bereits Anfang Dezember hatte der Kaiser aus gesundheitlichen Gründen offizielle Termine abgesagt. Er litt an Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck, später erlitt er als Folge von Stress Magenblutungen, vermeldete der Palast in Tokio damals, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo berichtete.

Andererseits trat Kronprinzessin Masako (44), die sich jahrelang wegen stressbedingter Depressionen von der Öffentlichkeit ferngehalten hatte, im November wieder in Erscheinung. Die Ehefrau von Kronprinz Naruhito nahm im Kaiserlichen Palast in Tokio mit ihrem Mann sowie Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko an einer Zeremonie für das spanische Königspaar Juan Carlos und Sofia teil.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Japans Kaiser sagt aus Gesundheitsgründen Auftritt vor Presse ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen