Japanische Regierungspartei wählt neuen Ministerpräsidenten

Corona-Minister Kono hat beste Aussichten auf japanisches Premieramt
Corona-Minister Kono hat beste Aussichten auf japanisches Premieramt ©APA/AFP
Die Kandidaten für das Amt des nächsten japanischen Ministerpräsidenten haben offiziell ihre Kampagnen gestartet. Der für die Corona-Impfungen zuständige Minister Taro Kono gilt dabei als Spitzenkandidat für die Nachfolge von Yoshihide Suga. Das Rennen um die Führung der regierenden Liberaldemokratischen Partei (LDP) nahm vor zwei Wochen eine unerwartete Wendung, als Suga erklärte, er werde nach nur einem Jahr als Ministerpräsident zurücktreten.

Suga war wegen seiner Corona-Politik in die Kritik geraten und hatte dramatisch an Popularität verloren. Sugas Rücktritt löste ein Ringen um das Amt des Ministerpräsidenten aus.

Das Rennen um Japans nächsten Ministerpräsidenten oder die nächste Ministerpräsidentin findet zwischen vier Kandidaten statt. Der populäre Kono tritt gegen den ehemaligen Außenminister Fumio Kishida sowie Sanae Takaichi, die das Innenministerium innehatte und Seiko Noda, eine ehemalige Ministerin für Gleichstellungsfragen, an. Der Gewinner oder die Gewinnerin der am 29. September stattfindenden LDP-Führungswahlen wird aufgrund der Mehrheit der Partei im Unterhaus zum neuen Regierungsoberhaupt ernannt.

(APA/Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Japanische Regierungspartei wählt neuen Ministerpräsidenten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen