AA

Jahrgang ’47 besuchte „Spiellust ’47“

Theatergruppe "Spiellust 47"
Theatergruppe "Spiellust 47"

Bregenz. 250 jung gebliebene 1947-Jahrgänger vor der Bühne und acht auf der Bühne – das kann nur eines bedeuten: Die „Spiellust ’47″ strapaziert wieder einmal die Lachmuskeln des Publikums, und das heuer bereits zum 19. Mal. Dabei geht es um ein „ernstes Thema”, nämlich um die Erkenntnis „Männer sind auch nur Menschen”. Das Einzige, was Männer nämlich im Kopf haben, ist bekanntlich „das Eine” – nämlich die eigene Ehefrau glücklich zu machen. Wenn nötig werden für dieses Ziel auch Umwege in Kauf genommen. Was diese armen Männer dabei erleiden, davon kann Walter Micheluzzi ein Lied singen, denn er verkörpert auf der Bühne den bedauernswerten Walter Vögele. Die Haushälterin Lotte wird von Monika Amann, und die Gattin von Helene Häusle verkörpert.

Die Zuschauer waren am Sonntag aus dem ganzen Land nach Bregenz geströmt: Von A wie Altach bis Z wie Zwischenwasser waren die Jahrgänger gekommen, um zu sehen, was ihre Bregenzer Altersgenossen auf die Bühne des Gösser-Saals zaubern. Mit Sekt wurden sie von den Komödianten am Eingang ins Gösser begrüßt und nach der Vorstellung gab es Wiener Schnitzel und Kartoffelsalat. Neben anderen sah man auch den Mitbegründer der „Spiellust ’47″, Landespolizeidirektor Manfred Bliem, den pensionierten „Grünen” Walter Micheluzzi, den Wolfurter Alt-Bürgermeister Erwin Mohr und Spanien-Heimkehrer Werner Berkmann. Die Theatergruppe aus Thüringen war ebenso der Einladung nach Bregenz gefolgt, wie jene aus Lauterach. Und alle miteinander schwangen sie nach dem Schnitzelmahl ihr Tanzbein bei Klängen der „Muntermacher”.

(Fst)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Jahrgang ’47 besuchte „Spiellust ’47“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen