Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jäger der Lüfte bevölkern die inatura

Die Ausstellung gibt Einblick in die faszinierende Welt der Greifvögel und Eulen.
Die Ausstellung gibt Einblick in die faszinierende Welt der Greifvögel und Eulen. ©Laurence Feider
Eröffnung Sonderausstellung inatura

Sonderausstellung „Krummer Schnabel, spitze Krallen – Eulen und Greifvögel“ wurde eröffnet.

 

Dornbirn. „Kaum eine andere Vogelart übt eine solche Faszination auf Menschen aus als Greifvögel“, meinte die naturwissenschaftliche Direktorin der inatura Ruth Swoboda zur Eröffnung der neuen Sonderausstellung. Elegant und majestätisch verkörpern sie den Traum des Fliegens in vollendeter Form. Als Wappentiere stehen Adler und Falken für Macht und Stärke. Eulen hingegen gelten seit jeher als Vögel der  Weisheit. Unter dem Titel „Krummer Schnabel, spitze Krallen“ wurde die von den Naturmuseen Olten und St.Gallen gemeinsam mit der Schweizerischen Vogelwarte Sempach realisierte Ausstellung am Freitag eröffnet.

 

Heimische Arten

 

„Wie immer ist uns in der inatura auch der Regionalbezug sehr wichtig“, erläuterte Ruth Swoboda. So wurden vom Kurator Mathias Gort in Zusammenarbeit mit BirdLife Vorarlberg  zwei Schautafeln über die in Vorarlberg heimischen Arten erstellt. „Zehn Greifvögel und sechs Eulenarten kommen bei uns vor. Ihre Gemeinsamkeiten sind der krumme Schnabel, die langen Zehen und die spitzen Krallen“, informierte Hubert Salzgeber, Obmann von BirdLife Vorarlberg. Alle sechzehn Arten sind heute geschützt. Zusätzlich zur stark gefährdeten Schleiereule müssen mehr als die Hälfte der Greifvogel- und Eulenarten als gefährdet eingestuft werden. „Der Verlust an Lebensraum durch Bebauung, Aufforstung und Freizeitnutzer stellt die Hauptgefahr dar“, so Salzgeber.

 

Interaktive Stationen

 

Die Ausstellung beleuchtet Tatsachen und Mythen aus dem Reich der Greifvögel und Eulen. Eigens angefertigte Präparate, Schau- und Riechstationen, witzige Cartoons, Filmsequenzen der gefiederten Kunstflieger und Schaustücke von der Makramee-Eule bis zum Wappentier beleuchten das verborgene Leben der scheuen Jäger. Sogar Harry Potter’s Schneeeule Hedwig wohnt vorübergehend in der inatura. „Spannende interaktive Stationen und geheimnisvolle Schubladen machen den Ausstellungsbesuch wie gewohnt zum Erlebnis für die ganze Familie“, lädt Ruth Swoboda zum Entdecken ein.

 

 

„Krummer Schnabel, spitze Krallen – Greifvögel und Eulen“

Sonderausstellung inatura Dornbirn

Vom 15.März bis 15.September 2013

Infos unter www.inatura.at

 

 

Veranstaltungshinweis:

 

„Exkursion zu Schwarzmilan, Turmfalke und Mäusebussard“
Exkursionsleiter: Mag. Jürgen Ulmer, Ornithologe
Mittwoch, 15. Mai 2013, 17 Uhr
Treffpunkt: Senderparkplatz, Lauterach

 

Bei dieser Exkursion wird Wissen rund um die heimischen Greifvögel vermittelt und erklärt, wie die einzelnen Arten sicher bestimmt werden können. Mit etwas Glück kann man auch den seltenen Rotmilan beobachten. Aber auch die übrige Vogelwelt des Rieds wird nicht zu kurz kommen.

 

Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung unter: daniela.kennerknecht@inatura.at
oder +43 (0) 676 833064723

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Jäger der Lüfte bevölkern die inatura
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen