Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Italiener bei Lawinenabgang in Vorarlberg schwer verletzt

Ein Italiener musste nach einem Lawinenabgang in Lech mit dem Hubschrauber "Gallus 1" geborgen werden.
Ein Italiener musste nach einem Lawinenabgang in Lech mit dem Hubschrauber "Gallus 1" geborgen werden. ©Bergrettung Vorarlberg
Ein 36 Jahre alter italienischer Skifahrer ist am Sonntagnachmittag auf der Variantenabfahrt "Nadel" im Bereich des Trittkopfs in Lech am Arlberg bei einem Lawinenabgang schwer verletzt worden.

Er wurde von der Lawine erfasst und gegen eine Felswand geschleudert. Dabei erlitt er schwere Rückenverletzungen. Er wurde vom Notarzthubschrauber “Gallus1” ins Krankenhaus gebracht.

Gegen Felsvorsprung gedrückt

Der 36-Jährige war gegen 13.00 Uhr mit zwei weiteren Italienern unterwegs, als sich ein etwa 25 Meter langes Schneebrett löste. Ein 42-Jähriger wurde ebenfalls von der Lawine erfasst und gegen einen Felsvorsprung gedrückt, verletzte sich dabei aber nicht. Ein weiterer Skifahrer kam mit dem Schrecken davon. An der Bergung waren die Bergrettung Lech mit 14 Mann und drei Alpinpolizisten beteiligt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Italiener bei Lawinenabgang in Vorarlberg schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen