Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Italien: Zweitägige EU-Wahlen haben begonnen

In Italien haben am Samstag die zweitägigen EU- und Kommunalwahlen begonnen. Die Wahllokale öffneten um 15.00 Uhr.

Eine Rekordzahl von 50 Millionen Wahlberechtigten ist zu den Europawahlen aufgerufen.

25 Wahllisten kämpfen um die 78 Sitze, die Italien im EU- Parlament zustehen. Laut Umfragen könnte die Partei des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, Forza Italia, Stimmeneinbussen erleiden.

Ferner sind 36 Millionen Italienerinnen und Italiener zu Kommunalwahlen aufgerufen. Gewählt wird in 50 Prozent der italienischen Gemeinden, darunter in Grossstädten wie Bologna, Florenz und Bari.

Um die Italiener zum Urnengang aufzurufen hatte das Büro Berlusconis am Donnerstag 57 Millionen SMS verschickt. Die SMS- Kampagne löste Proteste in Oppositionskreisen aus. Berlusconi wolle mit dieser Initiative die Wahlen beeinflussen.

Exit Polls werden nach der Schliessung der Wahllokale am Sonntag erwartet. Die definitiven Resultate sollten am Montagnachmittag bekannt gegeben werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Italien: Zweitägige EU-Wahlen haben begonnen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.