AA

Italien: "Bestien des Satans" sind Mörder

Ein Mailänder Gericht hat ein Mitglied einer Teufelssekte namens "Die Bestien des Satans" zu 19 Jahren Haft verurteilt. Maccione soll am Mord eines jungen Liebespaares 1998 beteiligt gewesen sein.

Das Opfer war ebenfalls Mitglied der Sekte. Ein weiteres Mitglied, das damals noch minderjährig war, wurde freigesprochen, berichteten italienische Medien am Dienstag.

Sektenchef Andrea Volpe war bereits im Februar zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Seinem Freund Pietro Guerrieri verhängten die Richter 16 Jahren und sechs Monaten Haft. Ein Prozess gegen weitere fünf Mitglieder der „Bestien des Satans“ beginnt am 21. Juni in der lombardischen Stadt Busto Arsizio.

Die Ermittler prüfen derzeit, ob die Sekte auch hinter anderen drei Todesfällen in der Region steckt, welche die Justiz bisher als Unfälle angesehen hat. Die Verteidigung der Angeklagten behaupten, dass die Mitglieder der Sekte Chiara M. und Fabio T. im Jänner 1998 an einer „schwarzen Messe“ in einem abgelegenen Wald bei Varese an einem offenen Grab teilgenommen hatten.

Erst als die beiden 16 und 19 Jahre alten jungen Leute ein offenes Grab erblickten, sei ihnen klar geworden, dass sie selbst als Opfer auserwählt seien, hieß es. Das Paar wurde mit Hammerschlägen getötet. Das Verbrechen hatte seinerzeit ganz Italien erschüttert.

„Wir haben das Mädchen getötet, weil sie für uns die Muttergottes verkörperte“, gestand ein Sektenmitglied später laut Zeitungsberichten..Experten schätzen, dass es zwischen 2.000 und 5.000 Mitglieder satanistischer Sekten in Italien gibt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Italien: "Bestien des Satans" sind Mörder
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.