AA

Italien: Außenminister Frattini warnt vor Anschlägen

Nach der Festnahme von zwei Marokkanern mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida, die angeblich Anschläge in Mailand planten, wächst der Terroralarm in Italien.

“Es besteht genügend Grund zu Sorge. Es gibt Terroristen, die zu Attentaten in Italien bereit sind. Bisher dachte man, dass Italien fundamentalistischen Terroristen nur als logistische Basis dienen würde”, sagte Außenminister Franco Frattini. Es sei äußerst wichtig, die Sicherheitsvorkehrungen im ganzen Land zu erhöhen.

Innenminister Roberto Maroni warnte, dass die verhafteten Marokkaner verschiedene Ziele im Visier hatten, darunter Kirchen, Polizeikasernen und Supermärkte im Mailänder Großraum. “In diesem Fall hat die Polizei wieder einmal bewiesen, wie wichtig ihre Vorbeugungsaktion ist. Wir haben dank unseres Sicherheitssystems das Schlimmste verhindert”, erklärte der Innenminister.

Er mahnte, dass nach den Anschlägen in Mumbai (Bombay) der internationale Terrorismus zu einem weltweiten Notstand werden könnte. Der Minister reist kommende Woche nach Washington, um mit den USA neue Strategien zur effizienten Vorbeugung von Anschlägen zu definieren. Die Kooperation mit den US-Sicherheitssystemen sei bereits sehr eng. Die italienische Polizei sei “europaweit ein Beispiel von Effizienz”, versicherte Maroni.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Italien: Außenminister Frattini warnt vor Anschlägen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen