AA

Israelischer Botschafter in Hohenems

Der Israelische Botschafter in Österreich, Dan Ashbel, war am Donnerstag, den 21. Juni 2005, mit seiner Gattin und drei Sicherheitskräften im Jüdischen Museum in Hohenems zu Besuch.

Unter anderem begrüßten Bürgermeister DI Richard Amann, und Dr. Hanno Loewy den hohen Gast.

Aus Anlass der Festspieleröffnung stattete Dan Ashbel auch dem Jüdischen Museum Hohenems einen Besuch ab. Die ursprünglich zusätzlich avisierte Bildungsministerin hatte ihre Ankunft leider kurzfristig verschoben.

Der 1949 in Israel geborene Botschafter ließ sich interessiert durch die aktuelle Ausstellung des Museums führen und erhielt gleichzeitig einen Überblick über die Geschichte des Hauses sowie der Judengemeinde Hohenems. Kulturstadtrat Günter Linder nutzte die Gelegenheit zum Informationsaustausch. Auf Vorschlag der Vizebürgermeisterin Monika Reis fand im Anschluss noch eine Besichtigung des israelitischen Friedhofes in Hohenems-Schwefel statt. Die historische, jedoch immer noch in Betrieb stehende Grabanlage und die Inschriften weckten das besondere Interesse des Diplomaten.

Der einst in Israel, Großbritannien, den USA und nun in Wien tätige Botschafter war zuletzt Direktor der Abteilung für multilaterale Europäische Organisationen und Israels Koordinator für die Euro-Med Partnerschaft. Weiters war er Leiter des Büros des Direktors des Instituts für politische Forschung, Stellvertreter des Pressesprechers, verantwortlich für das israelische Kooperationsprogramm mit den Zentralasiatischen Staaten und Direktor der Schulungsabteilung und der Europa II Abteilung. Der Absolvent der Universität Haifa hat einen B.A. in Geographie und Englisch sowie einen M.A. in Politikwissenschaften.

Der Ruf der Ausstellung „Jüdischer Kitsch“ war bereits nach Wien vorgedrungen und erhöhte das Interesse an Hohenems bereits im Vorfeld des Besuches. Dan Ahsbel versprach, wieder zu kommen. (Quelle: Stadt Hohenems)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Israelischer Botschafter in Hohenems
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen