AA

IS-Jihadisten enthaupteten offenbar weiteren US-Reporter

IS-Kämpfer sollen auch zweite Geisel, den Reporter Reporter Steven Sotloff, enthauptet haben.
IS-Kämpfer sollen auch zweite Geisel, den Reporter Reporter Steven Sotloff, enthauptet haben. ©AP
Die Jihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hat offenbar einen zweiten als Geisel genommenen US-Journalisten ermordet.

Nach Angaben des auf die Überwachung islamistischer Webseiten spezialisierten US-Unternehmens SITE veröffentlichten die Jihadisten am Dienstag ein Video, das die Enthauptung des 31-jährigen Reporters Steven Sotloff zeigen soll.

Die Islamisten warnen demnach in dem Video andere Staaten davor, zusammen mit den USA gegen die Miliz vorzugehen. Das Weiße Haus erklärte, dass es die Echtheit des Videos noch nicht bestätigt habe. Vergangenen Monat hatten die IS-Jihadisten den US-Journalisten James Foley enthauptet und ein Video von der Hinrichtung ins Internet gestellt.

Mutter flehte um Gnade für Sotloff

Anschließend hatten die Jihadisten auch mit der Ermordung von Sotloff gedroht, sollten die USA ihre Luftangriffe auf IS-Stellungen im Nordirak nicht einstellen. Der freiberuflich arbeitende Reporter war im August 2013 in Syrien entführt worden. Seine Mutter appellierte noch am vergangenen Mittwoch direkt an den Anführer der Terrormiliz IS, Abu Bakr al-Bagdadi, ihren Sohn freizulassen. In ihrer emotionalen Videobotschaft bezeichnete Shirley Sotloff als “Kalifen” und bittet ihn, in muslimischer Tradition Milde walten zu lassen. “Mein Sohn Steven ist in Ihre Händen”, sagte sie. “Als Kalif können Sie ihm Gnade gewähren. Ich bitte Sie, Ihre Autorität einzusetzen, um sein Leben zu verschonen.”

IS droht mit weiterer Hinrichtung

Auf dem in einer Wüstengegend aufgenommenen Video trägt Sotloff orangefarbene Kleidung und kniet neben einem maskierten Kämpfer, der mit einem Messer bewaffnet ist. Nach der Enthauptung droht der Kämpfer, als nächstes eine britische Geisel hinzurichten. Bei dem Briten handelt es sich laut CNN um David Haines.

Maskierter Täter offenbar Brite

Großbritanniens Premierminister David Cameron bezeichnete die Enthauptung des zweiten US-Journalisten als “absolut ekelhafte, verachtenswerte Tat”. Bei dem maskierten Täter, der den US-Journalisten Foley enthauptet hatte, soll es sich um einen Briten handeln, der für die IS im Irak und in Syrien kämpft.

Sotloff soll einer von mindestens drei Amerikanern sein, die derzeit noch von dem IS festgehalten werden. Er soll auch kurz auf dem Video der Enthauptung des 40-jährigen US-Journalisten James Foley zu sehen sein, das weltweit Entsetzen ausgelöst hatte. Die Islamisten drohen unverhohlen mit neuen Morden an Amerikanern.

Die sunnitische IS-Miliz hat weite Teile Syriens und des Iraks unter ihre Kontrolle gebracht und wird auch für Taten wie Kreuzigungen oder Amputationen verantwortlich gemacht. Erstmals seit dem Ende der Besetzung des Iraks 2011 hatten die USA im August gegen Stellungen des IS wieder Luftangriffe im Irak geflogen. (APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • IS-Jihadisten enthaupteten offenbar weiteren US-Reporter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen