Iranische Luftwaffe plant großes Manöver

Eine Woche nach den umstrittenen Raketentests hat der Iran weitere Militärübungen angekündigt. Die Luftwaffe plane bald großangelegte Angriffs- und Verteidigungsmanöver, zitierte ein staatlicher Fernsehsender am Mittwoch den Befehlshaber der Luftstreitkräfte, Ahmad Mighani.
USA: Raketen reichen bis Europa

Der Iran hat nach Schätzungen 280 Kampfflugzeuge, darunter Maschinen des russischen Typs MiG-29. Einsatzbereit sind demnach aber nur maximal 80 Prozent der Maschinen.

Der Iran hatte in der vergangenen Woche nach Angaben staatlicher Medien mehrere Raketen getestet und damit international Kritik ausgelöst. Eine der Raketen soll eine Reichweite bis nach Israel gehabt haben. Zuletzt hat es vermehrt Spekulationen über israelische Angriffspläne auf Anlagen des iranischen Atomprogramms gegeben.

Der Iran besitzt nach Einschätzung des US-Verteidigungsministeriums inzwischen Raketen, mit denen er auch Teile Ost- und Südeuropas angreifen kann. Der Leiter der US-Raketenabwehr, Trey Obering, sagte am Dienstag, er gehe davon aus, dass die Islamische Republik wie von ihr selbst behauptet über eine ballistische Rakete mit einer Reichweite von 2000 Kilometern verfüge. Auf Grundlage von Geheimdienstinformationen und der iranischen Medienberichte rechne er zudem damit, dass der Iran die Reichweite künftig weiter vergrößern könne. Zu der Frage, ob das iranische Militär bereits eine solche Rakete getestet habe, wollte sich Obering nicht äußern. Der Iran bestreitet Vorwürfe, er arbeite unter dem Deckmantel der Stromerzeugung an Atomwaffen und lehnt einen Stopp der Uranreicherung ab.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Iranische Luftwaffe plant großes Manöver
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen