AA

Irak will bis Jahresende für Sicherheit

Die irakische Regierung will laut Ministerpräsident Maliki bis Jahresende die vollständige Verantwortung für die Sicherheit des Landes übernehmen.

Das kündigte der Regierungschef am Mittwoch an. Maliki steht unter Druck des radikalen schiitischen Geistlichen Sadr, einen Zeitplan für den Abzug der USA festzulegen. Unterdessen starben in Bagdad zehn Menschen durch die Explosion einer Autobombe.

Bei der Detonation im Zentrum der irakischen Hauptstadt wurden nach Polizeiangaben weitere 15 Personen verletzt. Der Anschlag ereignete sich in dem hauptsächlich von Schiiten bewohnten Karrada- Viertel Bagdads.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak will bis Jahresende für Sicherheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen