Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

i+R Wohnbau übernahm die Nachnutzung „Rupp-Areal“

Im Vorfeld der Gemeindevertretungssitzung wurden den Mandataren die Ausschreibungsunterlagen zum Wettbewerb „Nachnutzung Rupp Areal“ präsentiert.
Im Vorfeld der Gemeindevertretungssitzung wurden den Mandataren die Ausschreibungsunterlagen zum Wettbewerb „Nachnutzung Rupp Areal“ präsentiert. ©Schallert
Lochau. Einstimmig hat die Lochauer Gemeindevertretung die Ausschreibungsunterlagen zum städtebaulichen Wettbewerb für die Nachnutzung des ehemaligen „Rupp-Areals“ durch das Lauteracher Bauunternehmen i+R Wohnbau GmbH befürwortet.
Gemeindevertretung befürwortet städtebaulichen Wettbewerb zur Nachnutzung "Rupp Areal"

Diese wurden gemeinsam mit dem Projektbetreiber und einem „Kernteam“ der Gemeinde entwickelt.

Nachdem die Pläne für die Errichtung der „1. Vorarlberger Privatuniversität“ mit Sitz in Lochau gescheitert waren, übernahm in der Folge das Lauteracher Bauunternehmen i+R Wohnbau GmbH als Grundeigentümer und Bauträger „die Nachnutzung“ des rund 28.000 Quadratmeter großen Grundstückes der ehemaligen Privatkäserei Rupp in Lochau. Mit einem städtebaulichen Wettbewerb wollte der neue Projektbetreiber einerseits mit renommierten in- und ausländischen Architekturbüros ein nachhaltiges sowie architektonisch und städtebaulich ansprechendes Ergebnis für die Bebauung dieses außergewöhnlichen Grundstückes in unmittelbarer Seenähe entwickeln, andererseits sollten hier auch die Ziele und Vorgaben aus dem Räumlichen Entwicklungskonzept (REK) der Gemeinde Lochau im Rahmen einer möglichst hochwertigen Wohnnutzung Berücksichtigung finden.

Gute sachliche Zusammenarbeit

Bereits im Jänner 2013 trafen sich der Raum-, Gemeindeentwicklungs- und Verkehrsplanungsausschuss, der Bauausschuss sowie der Gemeindevorstand zusammen mit Vertretern der Landesraumplanungsbehörde und Mitarbeitern des gemeindeeigenen Bauamtes zur gemeinsamen Besichtigung des Rupp-Areals vor Ort sowie einem anschließenden Workshop im Vereinshaus „Alte Schule“, um hier die Vorstellungen und Wünsche der Gemeinde zu definieren.

Im Rahmen der Projektentwicklung wurde dann ein „Kernteam“ mit den Mitgliedern des Gestaltungsbeirates sowie Gemeindemandataren aus jeder Fraktion gebildet. Dieses Team vertrat in guter Zusammenarbeit mit dem Projektbetreiber i+R Wohnbau GmbH die Interessen der Gemeinde in der Wettbewerbsvorbereitung, und dieses Team ist dann auch in der Expertenjury als Sachpreisrichter mit dabei. Die erarbeiteten Planungsunterlagen wurden jetzt im Vorfeld der Wettbewerbsausschreibung der Gemeindevertretung zur Befürwortung präsentiert. Die Ausschreibung ist erfolgt, das Siegerprojekt wird der Bevölkerung Ende Sommer vorgestellt.

Quartier mit hoher Lebensqualität

„Mit diesem Projekt hat Lochau die Chance, durch eine gute und sachliche Zusammenarbeit aller Beteiligten das ehemalige Industrie-Areal mit hochwertiger Architektur zu einem Quartier mit hoher Lebensqualität auch mehr in Richtung See zu entwickeln. Ein verbindender neuer Ortsteil, der die Attraktivität unserer beliebten Wohngemeinde zwischen Pfänder und Bodensee noch erlebbarer macht“, sagt dazu Bürgermeister Xaver Sinz.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • i+R Wohnbau übernahm die Nachnutzung „Rupp-Areal“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen