Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Investieren lohnt sich sehr!

Bund gewährt bis zu 14 % Prämie für Unternehmensinvestitionen

Die Investitionsbereitschaft der österreichischen Unternehmen während der Corona-Krise verhält sich verständlicherweise bescheiden. Mit der Investitionsprämie soll ein Anreiz geschaffen werden, um die heimische Wirtschaft zu stützen, Arbeitsplätze zu sichern und den Wirtschaftsstandort Österreich wettbewerbsfähig zu halten. Der Bund gewährt daher 7% Prämie auf Neuinvestitionen, in bestimmten Bereichen sogar 14%. Die Prämie ist steuerfrei und kürzt auch nicht die Anschaffungskosten der Investitionsgüter, sodass die Abschreibung vom vollen Investitionsbetrag geltend gemacht werden kann.

Voraussetzungen

  • Gefördert werden nur Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich, die sich in keinen existenzbedrohenden finanziellen Schwierigkeiten befinden.
  • Es muss sich um Neuinvestitionen in ­abnutzbares Anlagevermögen handeln. Auch ­gebrauchte und geringwertige Wirtschaftsgüter sind förderbar. Bestimmte Investitionen sind von der Förderung jedoch explizit ­ausgeschlossen (z.B. klimaschädliche ­Investitionen, Grundstücke und Finanz-
    anlagen).
  • Das Investitionsvolumen muss mindestens 5000 Euro betragen. Gefördert wird bis maximal 50 Mill. Euro pro Unternehmen bzw. Konzern.                                              
  • Erste Maßnahmen (z. B. Bestellung, Anzahlung, Baubeginn) müssen im Zeitraum vom 1. August 2020 bis 28. Februar 2021 gesetzt werden.
  • Der Förderungsantrag muss zwischen dem 1. September 2020 und 28. Februar 2021 eingebracht werden. Die Investition muss bis zum 28. Februar 2022 umgesetzt und bezahlt sein. Bei Investitionen von mehr als 20 Mill. Euro verlängert sich der Durchführungszeitraum bis 28. Februar 2024.

Erhöht geförderte Investitionen

Wie eingangs erwähnt, sind bestimmte Investitionen mit 14% Prämie besonders begünstigt. Im Bereich Ökologisierung zählen dazu beispielsweise Solar- und Photovoltaikanlagen, Investitionen in Luftreinhaltungsanlagen sowie die Anschaffung von Elektrofahrzeugen (auch E-Bikes).

Beim Schwerpunkt Digitalisierung werden Hardware, Software und auch Investitionen in Infrastruktur wie Breitbandinternet oder Datensicherheit gefördert. Die Einrichtung von
Homeoffice-Arbeitsplätzen für die Mitarbeiter könnte sich daher gleich doppelt lohnen. In der Kategorie Gesundheit wird darauf abgezielt, dass zukünftig alle in einer Epidemie nötigen Güter im Inland verfügbar sind. Daher werden Investitionen in Anlagen zur Entwicklung und Produktion bestimmter medizinischer und pharmazeutischer Produkte erhöht gefördert. Alle übrigen Investitionen werden mit 7% prämiert.

Antragstellung und Auszahlung

Mit der Abwicklung der Prämie ist das AWS beauftragt. Der Antrag kann über den elektronischen Fördermanager des AWS eingebracht werden (https://foerdermanager.aws.at). ­Zunächst hatte der Bund für die Prämie 1 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt. Dieser Betrag wurde Anfang Oktober aufgrund der zahlreichen Anträge bereits auf 2 Mrd. Euro aufgestockt. Es sollen aber auch darüber hinaus alle pünktlich eingebrachten Anträge, die alle Voraussetzungen erfüllen, bedient werden. Die Auszahlung der Prämie erfolgt erst nach Durchführung der Investition sowie Vorlage der Endabrechnung.

Alle Informationen zur Prämie sind auf der Website www.aws.at abrufbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 8
  • Investieren lohnt sich sehr!
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.