Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

InterSky steigert Passagierzahlen

Bregenz - Die Vorarlberger Billigfluglinie "InterSky" hat das Geschäftsjahr 2007 mit einem positiven Jahresergebnis abgeschlossen.

Der Umsatz wuchs um etwa elf, die Zahl der Passagiere um rund neun Prozent, teilte das Unternehmen am Freitag in einer Aussendung mit. Zur Höhe des Gewinns – InterSky hat nach eigenen Angaben zum vierten Mal in Folge das Geschäftsjahr positiv beendet – hüllte sich InterSky traditionell in Schweigen.

Der von InterSky mit drei Flugzeugen erzielte Umsatz lag 2007 bei 23 Mio. Euro. 2008 – ab 29. März (Sommerflugplan) wird die Flotte um ein viertes Flugzeug erweitert – wird mit einem Umsatz von knapp 29 Mio. Euro gerechnet. Die Billig-Airline mit Heimatflughafen Friedrichshafen (Baden-Württemberg) beförderte 2007 mehr als 180.000 (2006: 165.000) Passagiere, im heurigen Jahr sollen 235.000 Fluggäste begrüßt werden können.

Steigerungen konnten laut InterSky-Geschäftsführer Claus Bernatzik im Bereich der Business-Strecken mit Tagesrandverbindungen in die Großstädte Wien, Berlin, Köln und Hamburg realisiert werden. Daneben hätten sich auch die touristischen Destinationen gut entwickelt. “Hier hat besonders der Incoming-Tourismus nach Vorarlberg und ins Allgäu einen wesentlichen Beitrag zum positiven Jahresabschluss geleistet”, sagte InterSky-Geschäftsführer Claus Bernatzik.

Durch die Erweiterung der Flotte kann die Fluglinie 2008 ihr Streckennetz ausbauen. Neu angeflogen werden mit der Umsetzung des Sommerflugplans die Destinationen Paris und Münster/Osnabrück. Zudem werden mehr Flüge nach Wien, Hamburg und Graz angeboten. Ab April wird Wien auch via InterSky mit einem Frühflieger (6:30 Uhr) erreichbar sein.

“Das positive Ergebnis zeigt klar, dass wir das regionale Low-Fare-Konzept perfekt umgesetzt und uns bei den Kunden in der Bodenseeregion etabliert haben”, resümierte Bernatzik. Die steigenden Ölkosten hätten durch Produktivitätssteigerungen und Kosteneinsparungen abgefangen werden können. “Die für 2007 gesteckten Wachstumsziele konnten entgegen dem Branchentrend voll erreicht werden”, erklärte der Geschäftsführer.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • InterSky steigert Passagierzahlen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen