AA

InterSky-Pleite: Lufthansa-Tochter "Eurowings" in den Startlöchern?

Während InterSky am Boden liegt, sucht der Flughafen Friedrichshafen nach Ersatz.
Während InterSky am Boden liegt, sucht der Flughafen Friedrichshafen nach Ersatz. ©InterSky
Bregenz/Friedrichshafen. Während die Geschäftsleitung der Vorarlberger Fluglinie "InterSky" am Montagvormittag beim Insolvenzgericht Feldkirch erwartet wurde, zeichnet sich zumindest für zwei der eingestellten InterSky-Flugverbindungen kurzfristig eine Notlösung ab.
InterSky stellt Flugbetrieb ein
InterSky-Maschinen eingezogen

Angeblich wird die Lufthansa-Billigtocher Eurowings ab 26. November von der bisherigen Intersky-Homebase Friedrichshafen aus Berlin und Düsseldorf bedienen.

“Es wird noch verhandelt”

Der “Bodensee-Airport Friedrichshafen” ist von Bregenz aus mit dem Auto in rund einer halben Stunde erreichbar und wird dementsprechend auch von zahlreichen Vorarlbergern genutzt. Airport-Sprecher Andreas Humer-Hager wollte vorerst nicht bestätigen, dass Eurowings teilweise für die insolvente InterSky einspringt: “Es ist eine Option, es wird noch verhandelt.” Auf der Buchungsplattform von Eurowings sind die Flüge noch nicht buchbar, auf verschiedenen Reiseportalen allerdings schon. Demnach soll es von und nach Düsseldorf täglich außer Samstag eine Mittagsverbindung geben, nach Berlin eine Rotation am Abend.

Friedrichshafen braucht Ersatz für InterSky

Mittelfristig wäre das zu wenig, erklärte Humer-Hager im Gespräch mit der APA, weil die Geschäftsreisenden zumindest zwei tägliche Verbindungen brauchen. Der Geschäftsreiseverkehr macht rund ein Drittel des Passagieraufkommens in Friedrichshafen aus. Attraktive Tagesrandverbindungen seien daher “für den Flughafen existenziell”, so Humer-Hager. Was die bisherigen InterSky-Verbindungen nach Köln und Hamburg angeht, würden ebenfalls Gespräche mit mehreren Airlines geführt. Man hoffe, bis in zwei Wochen konkrete Ansagen machen zu können.

Lufthansa-Streik betrifft Friedrichshafen am Rande

In der Zwischenzeit wird von Flughafenseite empfohlen, mit der Lufthansa über Frankfurt zu fliegen. Die Eurowings-Mutter bedient ihren größten Hub mit drei täglichen Rotationen. Da diese Flüge wiederum von der Tochter “Lufthansa CityLine” durchgeführt werden, sind sie vom aktuellen Streik nicht betroffen. Der Streik ist allerdings dafür verantwortlich, dass auf der Strecke von und nach Friedrichshafen derzeit kein größeres Fluggerät eingesetzt werden kann, was aufgrund der InterSky-Pleite eigentlich vorgesehen gewesen wäre, um Flugreisenden ausreichend alternative Angebote machen zu können. (red/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • InterSky-Pleite: Lufthansa-Tochter "Eurowings" in den Startlöchern?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen