InterSky auf Expansionskurs

Die Vorarlberger Billigfluglinie InterSky plant für 2008 eine vierte Maschine in Dienst zu stellen. "Es gibt Überlegungen in diese Richtung, es ist aber noch kein Flieger ausgesucht oder gar bestellt".

Das erklärte Jörg Schwingeler, Sprecher der Geschäftsleitung, am Montag gegenüber der APA. Seit vergangenen Jänner fliegt InterSky mit drei Flugzeugen.

Es gebe zudem Überlegungen, die Flotte auf größere und schnellere Maschinen umzustellen, bestätigte Schwingeler. „Wir sehen, dass Bedarf da wäre, und wir sind derzeit durch unsere geringere Fluggeschwindigkeit doch in einigen Bereichen limitiert.“ Konkrete Pläne gebe es aber noch nicht, so Schwingeler.

In dieser Wintersaison bietet InterSky auch Samstags-Flüge aus Berlin und Hamburg nach Friedrichshafen an. Die Skiregionen Allgäu, Kleines Walsertal, Montafon, Bregenzerwald sowie Lech/Zürs am Arlberg seien von Friedrichshafen aus leicht erreichbar. Die Programm-Ausweitung begründete das Luftfahrtunternehmen mit der hohen Nachfrage.

InterSky steuert in der Sommersaison 13 Destinationen an, elf Ziele werden von der Heimatbasis, dem Bodensee Airport Friedrichshafen, angeboten. Das seit fünf Jahren bestehende Unternehmen konnte am Montag den 500.000sten Passagier begrüßen. Mehr als die Hälfte der bisherigen Fluggäste kam als Geschäftsreisende und Urlauber in die Bodenseeregion, so die Fluglinie.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • InterSky auf Expansionskurs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen