AA

Interessen wecken und Begabungen entdecken

In verschiedenen Kursen können die Kinder ihr Wissen vertiefen und erweitern.
In verschiedenen Kursen können die Kinder ihr Wissen vertiefen und erweitern. ©Verein/Laurence Feider
Verein FLIP

Verein FLIP-Begabungsförderung fördert begabte und besonders interessierte Kinder.

Dornbirn. Verein im Fokus. “FLIP” das ist nicht nur der lustige Geschichten erzählende Grashüpfer aus der beliebten Kinder-TV-Serie “Die Biene Maja”, sondern auch der Name des Dornbirner Vereins für Begabtenförderung. “FLIP” steht dabei für: Freunde, Lichtblicke, Informationen, Projekte. Gegründet wurde der gemeinnützige Verein vor bald zehn Jahren von einem Trio engagierter Kindergarten- und Volksschulpädagoginnen im Zuge einer gemeinsamen Ausbildung zum ECHA-Diplom. “Es ist wichtig für Kinder mit besonderen Begabungen, dass ihre Fähigkeiten entdeckt und gezielt gefördert werden”, erläutert Obfrau Bettina Waibel, die überzeugt ist, dass solche Begabungen auch verloren gehen können, wenn die Kinder nicht gefördert werden. Bei Buben zeigt sich das dann häufig in auffälligem Verhalten bei Mädchen eher in einem Rückzug und einer Anpassung an den Grundlevel. Dabei ist es gar nicht so leicht hochbegabte Kinder zu erkennen. “Eine Begabung drückt sich nicht immer in schulischen Leistungen aus”, so Bettina Waibel. In manchen Fällen ist es notwendig Testungen zu machen, bei jüngeren Kindern helfen oft spezielle Checklisten. Grundsätzlich spricht man ab einem IQ von 130 von einer “Hochbegabung”, wobei es dazu auch verschiedene Theorien gibt. Alle wichtigen Informationen zum Thema Begabung und Begabtenförderung in Vorarlberg bekommt man auf jeden Fall beim Verein FLIP. Die persönliche und umfassende Beratung von Eltern, Pädagogen und Interessierten ist einer der Eckpfeiler des FLIP-Angebotes.

Eine Möglichkeit zum Austausch für interessierte Eltern bietet der FLIP-Elternstammtisch. Hier können in angenehmer Runde Fragen gestellt, Antworten gefunden und Kontakte geknüpft werden. Für die Kinder gibt es die Möglichkeit zum Kennenlernen von Gleichgesinnten bei den spannenden Kursen für Kinder und Jugendliche. “Kinder müssen nicht hochbegabt sein, um unser Kursangebot zu nutzen. Wir bieten einfach die “etwas anderen Kurse für interessierte Kinder” als besondere Art der Freizeitbeschäftigung außerhalb der Schule”, erklärt die FLIP-Obfrau. Dabei können die Interessen sehr unterschiedlich und vielseitig sein. Von Mathematischen Knobeleien bis zur Umweltforschung können die kleinen Wifzacks unter Anleitung von Experten in kleinen Teams mit max. zehn Kindern, lernen, arbeiten, forschen, experimentieren und kreativ sein. In den Kursen werden nicht nur die kognitiven Fähigkeiten gefördert, sondern auch soziale Kompetenzen gestärkt. Gerade ging der viermalige Kurs “Autogenes Training – guter Umgang mit Stresssituationen” zu Ende. “Die Kinder bekommen im Sinne eines ganzheitlichen Angebotes eine erste Basis im klassischen autogenen Training nach Schulze, basierend auf Ruhe, Schwere, Wärme und Atmung”, erklärt Kursleiterin Angelika Riedl, die ganz begeistert ist, wie es den Kindern zunehmend gelungen ist sich zu konzentrieren und auf die Übungen einzulassen.

Das kommende Kursangebot richtet sich wieder eher an wißbegierige Forscher und wissenschaftliche Köpfe. “Wir erforschen unsere Umwelt” heißt das Motto am 29. Juni in der HTL-Dornbirn. Michael Grünwald führt mit den Kindern chemische und physikalische Versuche rund um die Wunder von Natur und Technik durch. Der Kurs ist leider schon voll doch nach der Sommerpause geht es im Herbst mit einem vielversprechenden Halbjahresprogramm weiter. Das neue Kursprogramm kann per Email angefordert werden.

Kontakt: Bettina Waibel Tel.: 0680 144 76 96, begabungsfoerderung@gmx.at , www.verein-flip.info

Vereinsfacts
2002 wurde der Verein FLIP-Begabungsförderung gegründet
2 Kursprogramme für interessierte Kinder werden pro Jahr angeboten
300 Kinder wurden bisher im Rahmen der Kurse gefördert

Wie findest du FLIP?

Enes Özbek, 10 Jahre.
Von Anfang an gefällt es mir hier sehr gut. Beim Autogenen Training habe ich Übungen gelernt, wie ich ganz ruhig werde und super entspannen kann. Ich freue mich auf den Experimentierkurs da mich Chemie sehr interessiert.

Andreas Gabriel Schrottner, 7 Jahre.
Beim Autogenen Training haben wir zuerst Bewegungsübungen gemacht, danach Entspannungstechniken gelernt und in Stille mit Ton gearbeitet. Ich habe mal wo gehört “Eine Reise ins Ich” – so ist es mir vorgekommen.

Bettina Waibel, Obfrau.
Flip fördert begabte und interessierte Kinder mit verschiedenen Kursangeboten. Ein Austausch mit Gleichgesinnten ist möglich und soziale Kompetenzen werden geschult. Stärken und Begabungen dürfen nicht verkümmern!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Interessen wecken und Begabungen entdecken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen