Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Interesse an Weiterbildung steigt

Im vergangenen Jahr besuchten ca. 160.000 Personen 7400 Bildungsveranstaltungen der ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildung.
Mehr zum Thema

„Die Motive für die Nutzung unserer Einrichtungen sind ebenso vielfältig wie Angebote innerhalb der Vorarlberger Erwachsenenbildung“, so Hans Rapp, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Vorarlberger Erwachsenenbildung. „Besonders freut uns das Wachstum von ca. 5 % bei den durchgeführten Kursen und Seminaren und 4,5 % mehr Teilnehmer im Vergleich zum Vorjahr.“

„Die Einrichtungen der ARGE EB leisten in Vorarlberg für einen großen Teil der Bevölkerung einen wichtigen Beitrag zur persönlichen und beruflichen Entwicklung der Menschen, zur Führung eines selbstbestimmten Lebens, der politischen Teilhabe der Bürger (innen), der Förderung des sozialen Zusammenhalts in der Gesellschaft und der Übernahme von Verantwortung für das Gemeinwesen.“

Besonders viele ehrenamtliche Mitarbeiter

1531 Menschen arbeiten in den Vorarlberg Erwachsenenbildungseinrichtungen mit. Ein Vorarlberger Spezifikum ist der mit 80 % besonders hohe Anteil ehrenamtlicher Mitarbeiter; weitere 13 % arbeiten nebenamtlich oder als Teilzeitbeschäftigte, während im Bereich der ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildung nur 7 %, das sind 116 Personen, hauptamtlich tätig sind. „Unsere Bildungseinrichtungen haben dadurch nicht nur eine schmale und effiziente Struktur, sondern es ist auch möglich, interessanten Persönlichkeiten eine Tätigkeit in der Erwachsenenbildung zu eröffnen, die ihre beruflichen und persönlichen Kompetenzen in diese wichtige Tätigkeit einbringen können.

Herausforderung Finanzierbarkeit

Die größte Herausforderung für die Zukunft ist aber die Finanzierbarkeit. „Hier stoßen wir an Grenzen, wenn wir das kostengünstige Angebot aufrechterhalten wollen“, erklärt Dr. Hans Rapp, der Obmann der ARGE.

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 4
  • Interesse an Weiterbildung steigt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.